Spezial

Kinostart „Haute Couture – Die Schönheit der Geste“ über Pariser Lebenswelten und natürlich große Mode

Zu sehen sind die beiden Frauen, um die sich der Film „Haute Couture“ dreht, im Doir-Atelier. Die ältere passt ein weißes Tüllkleid an der anderen an.
Hinter den Türen des Ateliers von Dior verbirgt sich mehr als nur teure Stoffe …Foto: Roger DO MINH - LES FILMS DU 24

Jade, gespielt von Lyna Khoudri, ist Mitte Zwanzig und lebt ohne große Zukunftsperspektiven in den Tag hinein. Zu Hause versorgt sie ihre depressive Mutter, sonst hängt sie meist mit ihrer besten Freundin ab oder geht in der Metro Fahrgäste beklauen – doch eines Tages kommt alles ganz anders als gedacht.

Sie entscheidet sich, eine geklaute Designertasche zurückzugeben, denn darin verbergen sich offensichtlich wichtige Skizzen. So trifft sie auf Esther (Nathalie Baye), die als Direktrice beim renommierten Modehaus Dior arbeitet. Es zeigt sich, dass Esther zwar einsam ist, aber bei Jade etwas ganz Besonderes spürt. Sie bietet ihr eine einmalige Chance, eine Praktikumsstelle in dem Haute-Couture-Atelier, das Esther bald wegen ihres Ruhestandes verlassen wird.

Esther sieht nicht nur Jades verborgenes Potenzial, sondern auch die Möglichkeit, ihre Überzeugungen und Erfahrungen aus der Modewelt an eine junge Frau weiterzugeben: Es muss Schönheit erschaffen werden, denn die ist laut Esther von größter Notwendigkeit in der heutigen instabilen Welt. Doch auch hinter den Wänden des Ateliers brodelt es…

Sieh dir hier den Trailer zum Film „Haute Couture“ an

„Haute Couture – Die Schönheit der Geste“ läuft ab dem 21. April 2022 in den deutschen Kinos.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden