BÜHNE

Kölner Philharmonie bringt Bach und Co ins Wohnzimmer

Kölner Philharmonie
Foto: Matthias Baus

Aktuell darf bis zum 19. April keine Veranstaltung in der Kölner Philharmonie stattfinden. Um das Publikum dennoch mit bester Klassik zu unterhalten, bietet das Konzerthaus nun eine Alternative an. Auf der Facebook-Seite kündigten die Oraganisator*innen an, in Zukunft täglich Konzertausschnitte online zu zeigen. „Musik ist wichtiger denn je. Deshalb haben wir uns mit Konzertsälen in ganz Europa zusammengetan und teilen jeden Abend um 20:00 Uhr die beste Musik mit euch.“, heißt es in dem Post. Unter dem Hashtag #KulturinZeitenvonCorona sammelt die Kölner Philharmonie Auftritte internationale Größen. Dabei ist die bandbreite von Tschaikowsky über Franz Liszt bis zum katalanischen Jugendstil ist eine große Bandbreite europäischer Stilistiken vertreten.

Die European Concert Hall Organisation (Echo), ein Verbund der über 20 bedeutendsten Konzerthäuser Europas, organisiert die Auswahl sowie Ausstrahlung der Videos. Diese erscheinen dann auf den jeweiligen Kanälen der Konzerthäuser.

Neben diesem Angebot stockt die Kölner Philharmonie mit einem weiteren Format ihr Alternativprogramm auf: In einem Podcast erscheinen Empfehlungen sowie Hintergrundinfos zu klassischen Werken, die die Zeit in Isolation angenehmer gestalten sollen. Darunter ist unter anderem Mozarts A-Dur-Sonate KV331 in verschiedenen Interpretationen von Seeberg bis Lang Lang.