URBANE KULTUR

Kultur digital: Museum Folkwang konzipiert Online-Sammlung neu

Museum Folkwang Außenansicht
© Museum Folkwang. Foto: Giorgio Pastor

Die Corona-Pandemie beschleunigt die Digitalisierung von Kultur – wenn Häuser geschlossen bleiben, müssen digitale Alternativen gefunden werden. So auch beim Museum Folkwang. Das Essener Museum hat sein Online-Angebot runderneuert, und bietet ab sofort mehr als 80 000 Werke in seiner umfangreichen digitalen Sammlung an. Die Sammlung ist auf der Website des Museums abrufbar. Parallel dazu hat das Museum Folkwang mit der Kulturplattform Google Arts & Culture einen virtuellen Rundgang durch die aktuelle Sammlungspräsentation „Neue Welten“ geschaffen. Dieser wird durch hochauflösende Sammlungshighlights ergänzt – so können über 400 Abbildungen der Werke in der Sammlung des Museums via Augmented Reality auch zu Hause erlebt werden.

Die digitale Sammlung ist dabei nur der letzte Schritt in einem umfassenden Onlinekonzept, mit dem das Museum Folkwang der Digitalisierung der Kultur in der Corona-Pandemie begegnet und sein Kulturangebot auch darüberhinaus zugänglicher gestaltet: Im Juli hat das Museum Folkwang seinen eigenen Podcast „Radio Folkwang“ gelauncht, woraufhin eine kostenfreie Museumsapp und ein überarbeiteter Social-Media-Auftritt folgten.