kulturnews Hamburg

Die besten Events aus Theater, Tanz, Klassik, Konzerten und Entertainment – von uns für Euch zusammengestellt.

Konzert

Mando Diao

Ein bisschen ist die musikalische Laufbahn von Mando Diao wie ein Spiegel der modernen Musik überhaupt. Denn zu Beginn – das heißt im Klartext: 1999 – wollten Björn Dixgård und Kollegen klingen wie alter, handfester Rock’n’Roll. Die Idole der Schweden waren die Beatles, die Kinks, die Stones, und so klangen sie auch. Als um 2000 herum die große Rettungsaktion des Rock über die Bühne ging, waren Mando Diao dann auch ganz vorne mit dabei. Doch mit der Zeit fanden Dixgård und Co. Gefallen am Experiment und peppten ihren Sound durch immer neuere Elemente auf: erst Synthesizer, dann sogar ein bisschen HipHop. Doch im Herzen sind sie immer dem Rock’n’Roll verpflichtet geblieben – was man auch auf ihrer neuen Platte deutlich hört.

Sporthalle 22. 11., 20 Uhr

Tickets gibt es bei eventim.

 

Kunst

Paolo Pellegrin: Un’Antologia

Paolo Pellegrin-USA. Rochester, NY. 2012 Foto: Paolo_Pellegrin-Magnum_Photos

Paolo Pellegrin ist einer der namhaftesten Dokumentar- und Kriegsfotografen der Welt. Die von ihm eigens konzipierte Ausstellung in den Deichtorhallen macht es sich zum Ziel, seine Fotografien durch Aufzeichnungen seiner Forschungsarbeit zu kontextualisieren.

Deichtorhallen ab sofort

 

 

 

Film

cinefest 2019

Das internationale Fest des deutschen Films wird freilich auch in Hamburg gefeiert. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf einer kritisch-historischen Verordnung der Frage: „Was darf Satire?“ Denn Kurt Tucholskys Frage kann nur pauschal mit „Alles“ beantwortet werden, wenn historischer Kontext und Machtstrukturen außer Acht gelassen werden. Das Rahmenprogramm erkundet diese Frage mit Satiren von 1924 (Hans Karl Breslauers Verfilmung des Romans „Stadt ohne Juden“) bis 2015 („Er ist wieder da“).

Diverse Locations 16. – 24.11.2019

Das gesamte Programm sowie weitere Informationen gibt es auf der Website des cinefests.

 

Bühne

Poletto Palazzo

Foto: www.palazzo.org

„Glanz & Gloria“ heißt das diesjährige Programm bei Poletto Palazzo und verpricht eine „Extraportion Magie, Noblesse und Eleganz“ für den Spiegelpalast an den Deichtorhallen. Durch den Abend wird die US-Amerikanerin Ariana Savalas führen, vorstellen wird sie unter anderem Magie des Zauberkünstlers Zahir Cicero oder Jonglage von Ramiro Criado, der zudem noch gleichzeitig Lindy-Hop-Tanzeinlagen abliefern wird. Hand-auf-Hand wird es geben, den Chinesischen Mast, Kontorsion, Rollschuh, Fachstuhl und Tanz sowie Tension Straps. Für die Musik werden die Boomraiders sorgen. Dass das Vier-Gänge-Menü wieder von Cornelie Poletto kommt, wissen Sie eh. Dass es wie immer perfekt schmecken wird, sowieso.

Spiegelpalast an den Deichtorhallen 12. 11.–8. 3.

 

Klassik

Max Richter

Obwohl er mit seinem Konzeptalbum „Sleep“ einer zunehmend beschleunigten Welt entgegenwirken wollte, ist Max Richter sehr geschäftig. In den vier Jahren nach „Sleep“ hat er etliche Soundtracks und Studioalben veröffentlicht. Ihn selbst scheint dieses Tempo jedoch nicht zu stören: In der Laeiszhalle spielt er nun Stücke aus „Sleep“ sowie Ausschnitte aus einem bisher noch unveröffentlichten Album. Anders als bei den Konzerten zur Veröffentlichung von „Sleep“ werden vermutlich keine Feldbetten vor Ort bereitgestellt – entspannen kann man sich aber bestimmt trotzdem hervorragend.

Laeiszhalle 27. 11., 19.30 Uhr

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden