Zum Inhalt springen

Kyiv Symphony Orchestra gibt großes Benefizkonzert in der Elbphilharmonie Hamburg

Ein Teil vom Kyiv Symphony Orchestra
Das Kyiv Symphony Orchestra ist das größte Orchester des Landes und hat sogar eine Akademie, zur Förderung des Nachwuchses.Foto: © Alina Harmash

Das Kyiv Symphony Orchestra spielt gegen den Krieg in der Ukraine. Dafür geben sie jeweils ein Benefizkonzert in Hamburg und Hannover.

  • Das Kyiv Symphony Orchestra feierte vor über 40 Jahren seine Gründung und ist das größte Orchester der Ukraine.
  • Um Solidität zu zeigen und den Musiker:innen eine Chance zum Auftreten zu geben, veranstaltet das Orchester zwei Benefizkonzerte in Deutschland.
  • Die Konzerte finden am 30. April und 1. Mai in Deutschland statt.

Durch den Krieg in der Ukraine verlieren viele Menschen ihr Zuhause und ihre Arbeit oder werden darin eingeschränkt. Davon betroffen sind auch Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Bereiche. Um ihre Musik endlich wieder frei erklingen zu lassen, gibt das Kyiv Symphony Orchestra nun jeweils ein Benefizkonzert in Hannovers Kuppelsaal und Hamburgs Elbphilharmonie. Auf der Webseite zeigt sich das Orchester stolz, dass es so viele Anfragen für Auftritte aus verschiedenen Ländern erhält: „Ukrainian music will be heard all over the world as the voice of freedom, democracy, and truth“.

Zuerst spielt das Kyiv Symphony Orchestra am 30. April im Kuppelsaal in Hannover. Im Rahmen des Internationalen Musikfest Hamburg folgt dann am 1. Mai das Benefizkonzert in der Elbphilharmonie. Das Orchester reist mit dem italienischen Dirigenten Luigi Gaggero, sowie mit dem ukrainischen Star-Geiger Aleksey Semenenko an. Im Repertoire haben sie Kompositionen von ukrainischen Komponisten wie Maxim Berezovsky und Borys Ljatoschynskyj.

Die Einnahmen des Konzerts werden in gesamter Höhe dem Bündnis Ukrainehilfe Hamburg überlassen. Zur Unterstützung der Musizierenden übernehmen private Förderer deren Gage. Dem NDR zufolge sagte Elbphilharmonie-Intendant Christoph Lieben-Seutterwieder dazu, Musiker:innen solle es möglich sein, „wieder auftreten zu können [und] ein Honorar dafür zu bekommen“. Außerdem solle das Konzert ein Zeichen der Hoffnung sein, besonders für neue Bürger:innen aus der Ukraine.

Video-Rückblick: Das Symphonie-Orchester live in Kyiv (Kiew)