Spezial

Lake Malawi: Neue Single „Spinning“ mit einer Extraportion Groove

Frontmann und Sänger von Lake Malawi: Albert Černý vor einer roten Orgel.
Frontmann und Sänger von Lake Malawi: Albert Černý.Foto: Lake Malawi

Die tschechische Indiepopgruppe Lake Malawi ist zurück! 2019 waren die Jungs aus Prag für Tschechien beim Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv angetreten und hatten mit dem Lied „Friend of a Friend“ Platz elf belegt. Ein paar poppige Singles folgten, doch dann wurde es eine Weile etwas stiller um die Gruppe.

Nach einjähriger Kreativpause fädeln Frontmann und Sänger Albert Černý, Bassist Jeroným Šubrt und Drummer Antonín Hrabal jetzt ihr Comeback ein – und das kündigt sich mit äußerst groovigen Sounds schon beim ersten Singlerelease von der Platte an. Mit „Spinning“ gibt es so jetzt schon einen ersten Vorgeschmack auf Lake Malawis Debütalbum „The great Video Game Crush“.

Surreale Covergrafik in schwarzweiß, aus der die Mona Lisa und Beethoven herauslugen.
Die surreale Covergrafik in Schwarzweiß, aus der die Mona Lisa und Beethoven herauslugen.

Die pulsierende Bassgitarre, der Retro-Rhythmus und die erste Zeile „My mom took me to a spinning class/the boom box’s playing funk and jazz/it’s cool“ machen klar, wo die Reise auf diesem Erstling hingeht. Songwriter Albert Černy ließ sich für diesen Song vom sportlichen Hobby seiner Mutter inspirieren – als er diese in seiner Heimatstadt besuchte, wurde er von ihr zu einem Spinning-Kurs eingeladen.

Und im Video zum Song kommt tatsächlich auch ein Fahrrad vor – oder eher abhanden …

Tanzbar und im trendy 80er-Jahre-Style: das Video zu „Spinning“ von Lake Malawi

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden