URBANE KULTUR

Lernen, wie man ein Aktiendepot übertragen kann

Handy in Hand von Frau, das den Aktienkurs anzeigt

Ist man jetzt mit seinem Broker, wo man sein Aktiendepot hat, nicht mehr zufrieden, sei es aufgrund der Funktionen, wegen dem Service oder den Gebühren, so kann man sein Aktiendepot übertragen.

Als erstes braucht man ein neues Aktiendepot

Grundsätzlich ist man im Zusammenhang mit seinem Aktiendepot nicht dauerhaft auch an seinen Broker gebunden. Gerade bei Unzufriedenheit, kann man seinen Broker wechseln. Durch den Wechsel vom Broker, gehen die Aktien die man besitzt, nicht verloren. Vielmehr erfolgt hier ein Übertrag der Aktien, vom alten Aktiendepot in das neue Aktiendepot statt. Damit ein Aktiendepot übertragen werden kann, muss man im ersten Schritt einen neuen Broker mit einem Aktiendepot finden. Schließlich muss man wissen, wohin die Aktien übertragen werden sollen. Hat man noch keinen passenden Broker mit einem Aktiendepot gefunden, so sollte man hier im Vorfeld einen Vergleich im Internet durchführen. Bei den Aktiendepots gibt es nämlich zahlreiche Unterschiede, wie bei den Kosten oder bei den Funktionen. Im Hinblick auf die Kosten bei einem Depot, so sollte man hier auf ein möglichst kostenloses Depot achten. Damit kann man unnötige Gebühren sparen kann, sollte man auf ein kostenfreies Depot achten. Möchte man ein kostenloses Aktiendepot finden, so bietet sich diese Seite dazu sehr gut an. Da findet man eine Übersicht zu den verfügbaren Aktiendepots und den Unterschieden.

Aktiendepot: Fallen Kosten für die Übertragung an?

Hat man einen neuen Broker und damit ein Aktiendepot gefunden, kann es an das Übertragen der Aktien gehen. Das muss man bei seinem alten Anbieter in Auftrag geben. Teilweise gibt es auch Broker, die diesen Service für Neukunden anbieten. Hier muss man vorher prüfen, ob ein Übertragen als Service angeboten wird. Natürlich stellt sich im Zusammenhang mit der Übertragung von Aktien immer die Frage, nach den Kosten. Pauschal kann man diese Frage leider nicht beantworten, hier kommt es auf den Einzelfall an. So spielt hier nämlich eine Rolle, bei welchem Broker man sein Aktiendepot jetzt hat und wo zukünftig. Kommt einer der beiden Broker mit seinem Aktiendepot aus dem Ausland, so dürfen für den Service der Übertragung von Akten auch Gebühren erhoben werden. Die Höhe der Gebühren hängt hier vom Broker ab, eine festgelegte Mindest- oder Höchstgebühr gibt es nicht. Wobei hinsichtlich der Erhebung von Gebühren auch nicht unwichtig ist, was für einen Umfang der Aktienbesitz hat. Je umfangreicher hier der Aktienbesitz ist, umso höher dürfen in der Regel auch die Kosten anfallen. Damit man hier keine böse Überraschung bei der Übertragung von seinen Aktien erlebt, sollte man hier im Vorfeld genau hinsehen bei den Brokern. Anders sieht es aus, wenn man zwischen einem Broker im Inland wechselt. In einem solchen Fall dürfen keine Gebühren für das Übertragen von Aktien anfallen, da dieses verboten ist.

Die Dauer der Übertragung vom Aktiendepot

Und noch ein Punkt muss man im Zusammenhang mit der Übertragung von Aktien in ein neues Depot beachten, nämlich die Dauer. Wer glaubt, das Übertragen erfolgt wie eine Banküberweisung in sekundenschnelle der täuscht sich leider. Das Aktiendepot übertragen kann bis zu zwei Wochen dauern. Noch länger, nämlich bis zu sechs Wochen kann es dauern, wenn einer der Broker mit dem Aktiendepot aus dem Ausland kommt. Neben dem Sitz der Broker vom Aktiendepot, spielt hier bei der Übertragung auch eine Rolle, was für einen Umfang der Aktienbesitz hat. Je umfangreicher dieser Besitz ist, umso länger wird hier die Übertragung der Aktien auch dauern. Die Dauer der Aktienübertragung ist natürlich nicht unwesentlich, schließlich hat man in dieser Zeit der Übertragung keinen Zugriff darauf. Das bedeutet, man kann in dieser Zeit auf entsprechende Kursverläufe, sei es durch Kauf oder Verkauf nicht auf eine Kursentwicklung reagieren. Diesen Punkt vom fehlenden Zugriff während der Übertragung, sollte man berücksichtigen. Wie man letztlich sehen kann, ist eine Übertragung von einem Aktiendepot jederzeit möglich. Vor der Übertragung von einem Aktiendepot muss man aber zahlreiche Punkte beachten, wie im Artikel deutlich wurde. Damit man hier keine böse Überraschung bei der Übertragung von einem Aktiendepot erlebt.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden