MUSIK

Let’s get physical: Unterstütze Deine Lieblingsbands!

Let's get physical

Die Coronakrise ist auch eine Krise der Musikindustrie. Ein Großteil des Branche ist vom Livegeschäft abhängig, Touren, Konzert- und Festivalauftritte zahlen für viele Künstler*innen den Lebensunterhalt. Selbst die Veröffentlichungen neuer Alben sind mittlerweile häufig an den Start von Touren gebunden, weil damit – und eben nicht unbedingt mit dem Verkauf von Platten – Geld gemacht werden kann. Wie lange es noch dauert, bis wieder Konzerte stattfinden können, kann aktuell noch niemand überblicken. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, Künstler*innen, die den eigenen Alltag bereichern, die man mag, liebt und feiert, finanziell zu unterstützen: sei es durch den Kauf von Platten, Merch oder solidarische Spenden. In einem Satz: Let’s get physical! 

Die Hamburger Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, Künstler*innen bei dem Verkauf ihrer Produkte zu unterstützen, indem sie ihnen eine gemeinsame Plattform bietet. Auf der Website der Initiative bieten unter anderem Soulsängerin Miu, Folkmusiker John Allen oder die Folkkünstlerin Tokunbo ihren Merch zum Verkauf an. Aber auch die Hamburger Labels Grand Hotel van Cleef und Clouds Hill sind mit ihren Produkten vertreten.

Vor allem aber geht es darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie wichtig es ist, Musiker*innen jetzt durch den Kauf von physischen Produkten zu unterstützen. Und wer weiß? Wer sich heute in eine Platte verliebt – kann vielleicht bald schon wieder zu seinen neuen Lieblingssongs tanzen. sg

Hier geht es zur Seite von Let’s get physical