MUSIK

Low Roar: Tour mit neuem Album im Gepäck

Pressefoto Low Roar: Ryan Karazija von hinten am Klavier
Foto: Konrad Cwik

Ryan Karazija stammt aus Kalifornien. Ein Ort, der selbst sehr bedeutsame und abwechslungsreiche Musik hervorgebracht hat, von den Beach Boys bis zu N.W.A. Aber für Karazija war ein anderer Ort wichtiger. Denn seine Musik ist stark von der Landschaft von Island beeinflusst. Dorthin ist er 2010 ausgewandert. Und dort ist sein Musikprojekt Low Roar entstanden. Es soll die wilde Schönheit der isländischen Natur einfangen. Schon vier Alben hat Karazija mit seinem Projekt veröffentlicht. Am 3. Juli veröffentlicht er das fünfte, das den Titel „Maybe tomorrow“ trägt. Und das ist noch nicht alles: Im Herbst geht der Musiker als Low Roar auf Tour. Im Oktober und November macht er dabei drei Mal in Deutschland Halt. Findet die Tourtermine weiter unten.

Kürzlich ist die erste Single aus dem neuen Album erschienen. Sie heißt „Hummingbird“. Auf „Maybe tomorrow“ kombiniert Ryan Karazija erneut akustische Instrumente mit Synths und Elektronik. Auf diese Weise will er einen atmosphärischen, epischen Sound schaffen, der in der Vergangenheit mit Sigur Rós oder Radiohead verglichen wurde. Das visuelle Potenzial seiner Musik haben schon viele erkannt. Darunter auch die Videospiel-Legende Hideo Kojima. Der ist einst zufällig beim Einkaufen auf die Musik von Low Roar gestoßen. Anschließend hat er Karazijas Songs für sein Spiel „Death Stranding“ benutzt. Nicht nur der erste Trailer zum Spiel ist damit unterlegt. Auch im Spiel selbst ist Low Roar immer wieder zu hören. Das hat dem Projekt viele neue Fans beschert.

Tickets zu den drei Konzerten von Low Roar gibt es hier.

Low Roar Tourdaten 2021

  • 24. 10.21 Köln, Artheater
  • 3. 11.21 Frankfurt, Das Bett
  • 6. 11.21 München, Strom

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden