FILM

Die besten Filme von Moritz Bleibtreu

Moritz Bleibtreu in „Cortex“
Foto: Warner Bros.

Moritz Bleibtreus Durchbruch: „Knockin’ on Heaven’s Door“

Als etwas unterbelichteter Knarren-Gangster Abdul hatte Moritz Bleibtreu in dem Publikumshit neben Til Schweiger und Jan-Josef Liefers seinen ersten großen Auftritt. Und das ganz ohne komplett zu rasten und anderen Leuten das Gehirn zu pusten.

Moritz Bleibtreu ganz faul: „Lola rennt“

Und gleich noch ein Klassiker, wobei Bleibtreu hier die Rumsteh-und-warten-Rolle hat in einem ansonsten sehr sprintfreudigen Film: Das Leben des kleinen Gauners Manni liegt in Lolas (Franka Potente) Händen. Manni hat 100 000 Markt verschusselt, und der Besitzer der Kohle kommt in 20 Minuten …

Moritz Bleibtreu im Rausch: „Lammbock – Alles in Handarbeit“

Sabbeln, kiffen, kichern: Der Hanf-Humor der Cannabis-Komödie um die Marihuana-Dealer Stefan und Kai, deren Plantage von Blattläusen befallen ist, zeigte die relaxte Seite Bleibtreus – und dass er Genrefilme und Tarantino mag. Und wohl nicht so oft Blumen für seine Frau kauft …

Moritz Bleibtreu ganz düster: „Stereo“

Moritz Bleibtreu stalkt Jürgen Vogel – ist er ein gefährlicher Unbekannter oder die dunkle Seite des Ex-Gangsters Erik (Vogel)? Denn nur Erik kann den Mann mit der Kapuze sehen … Der Psychothriller bietet ein spannendes Duell zwischen den beiden privat eng befreundeten Stars. Und Bleibtreu macht’s dämonisch!

Moritz Bleibtreus Abgründe: „Die dunkle Seite der Mondes“

Das Psychodrama gibt Moritz Bleibtreu Gelegenheit, erneut das zu tun, was er in seinen Filmen recht gerne macht: die zwei gegensätzlichen Seiten einer Person darzustellen sowie komplett auszurasten und unflätige Schimpfwörter und Beleidigungen auszuspucken. Ein skrupelloser Wirtschaftsanwalt schluckt im Wald halluzinogene Pilze – und kommt von dem Trip nicht mehr runter.

Moritz Bleibtreu und das Milieu: „Nur Gott kann mich richten“

Da ist sie wieder, Bleibtreus Vorliebe für das deutsche Genrekino: Der Gangsterfilm zeigt den frisch aus dem Knast entlassenen Ricky, der ein letztes todsicheres Ding dreht: 2, 5 Kilo Heroin einsacken. Dann kommt ihm eine Polizistin in die Quere – und ein Drama von biblischem Ausmaß beginnt …

P. S.: Im Oktober startet Moritz Bleibtreus Regiedebüt „Cortex“ (Foto) – wieder ein Psychothriller, wieder geht es darin geht es um zwei gegensätzliche Persönlichkeiten, die verschwimmen.