Zum Inhalt springen

kulturnews München

Das Beste aus zwei Wochen: Theater, Klassik, Konzerte und Entertainment.

Die besten Events aus Theater, Tanz, Klassik, Konzerten und Entertainment – von uns für Euch zusammengestellt.

Konzert | Technikum 3. 11., 20 Uhr

Jazzkantine

 

Kleinen Imbiss gefällig? Warum nicht mal was ganz Neues probieren und in die Jazzkantine gehen? Die Rezepte sind einmalig, der Service unübertroffen und die Stimmung immer bei 100%. Seit 25 Jahren gibt es die Band aus Braunschweig nun, und noch immer serviert sie einen innovativen Eintopf aus Jazz, Funk und HipHop. Es wird gerappt, gescratcht und mit dem Kopf gewippt, was das Zeug hält. So bunt durchmischt wie ihre Genres sind auch die Künstler, mit denen die Jazzkantine zusammengearbeitet hat: Jazzposaunist Nils Landgren, die Metalband Such A Surge oder auch Smudo von den Fantastischen Vier haben schon Zutaten beigesteuert.

 

Foto: Jean-Baptiste Millot

Klassik | Gasteig 3. 11., 19 Uhr

Lang Lang, Pittsburgh Symphony Orchestra

 

Nach einer langen krankheitsbedingten Pause kehrt Lang Lang endlich wieder in die Konzerthäuser der Welt zurück – 18 Monate lang war er wegen einer Sehnenscheidenentzündung außer Gefecht gesetzt. Nun möchte sich der Klassik-Superstar mehr denn je auf Qualität über Quantität konzentrieren. Obwohl Qualität nie etwas war, was man bei dem Ausnahmemusiker vermisst hätte, kann man trotzdem gespannt sein, wie die nun rarer gesäten Termine sich auf Langs weltberühmte Konzerte auswirken. Auch neben den Konzerten ist er bei Weitem nicht untätig: Er will sich nun vermehrt der Förderung des musikalischen Nachwuchses mit seiner „Lang Lang International Music Foundation“ widmen. Neben so viel Engagement bleibt aber anscheinend noch genug Zeit für ein paar Herzensangelegenheiten wie seinem neuen Album „Piano Book“, auf dem er sich auch musikalisch des Themas Nachwuchs annimmt – mit Kinderstücken nämlich.

 

Theater | Residenztheater Uraufführung 8. 11.

Der Riss durch die Welt

 

Foto: Sandra Then

Was passiert, wenn zwei Paare aus unterschiedlichen sozialen Schichten zusammen ein Wochenende verbringen – und sich dabei den Weltuntergang vorstellen? In Roland Schimmelpfennigs Gedankenspiel bilden die zehn Plagen aus dem alten Testament die Gesprächsgrundlage und gemeinsam befürchtete Bedrohung der Figuren. Ob das apokalyptische Szenario alleine reicht, Gesellschaften zu vereinen, oder sie nicht vielmehr auseinandertreibt, bleibt für Regisseur Tilmann Köhler (siehe Foto) die symbolträchtige Frage.

 

Literatur| Diverse Locations 13. 11.–1. 12. 2020

Literaturfest München

 

Das Literaturfest München feiert vom 13. 11.–1. 12. 2020 zehnjähriges Jubiläum – natürlich mit umfangreichem Programm. Die Highlights: Auf der Jubiläumsparty „Books for Future“ verbinden sich Kurzlesungen mit Jazzkonzerten. Dazu gibt’s die Spoken-Word-Performance „We are Slamily!“. Wer den Satz „Erzähl das deinem Friseur!“ wörtlich nimmt, kann sich beim Liveact mit Danny, dem Friseur kostenlos die Haare schneiden lassen – Bedingung: Man liest ihm etwas vor.

 

Entertainment | Deutsches Theater 7. 11.–15. 12. / The Music of Johnny Cash Silbersaal 13. 11.–15. 12.

Bodyguard / Ring of Fire

 

Foto: Deen van Meer

Das Deutsche Theater wartet diesen Monat mit gleich zwei großen Premieren auf. Zunächst startet das Musical „Bodyguard“ (Foto), das nach dem gleichnamigen Film um den Popstar Rachel Marron und ihren Leibwächter entstand. Nach längeren Aufführungen in Köln, Stuttgart und Wien geht das Musical jetzt auf Tournee und gastiert für mehr als einen Monat nun auch in München. Fast gleichzeitig wird im Silbersaal „Ring of Fire – The Music of Johnny Cash“ als Deutschlandpremiere gegeben. Die US-Produktion glänzt vor allem mit ihrer Besetzung und Ensembleleistung, aus der David M. Lutken hervorsticht, der nicht nur musikalischer Leiter der Show ist. Er spielt auch den älteren Johny Cash, der auf sein Leben zurückblickt.

 

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden