FILM

„Narcos: Mexico“: Neuer Teaser zu Staffel 2

„Narcos: Mexico“ war eigentlich als 4. Staffel der Vorgängerserie „Narcos“ geplant. Daraus hat sich – wie so oft bei erfolreichen Serien – ein Spinoff entwickelt, das nun bereits mit Staffel 2 in den Startlöchern steht. Ein wesentlicher Unterschied zur Originalserie liegt im Setting: Während „Narcos“ sich mit dem Drogenhandel in Kolumbien befasst, spielt die Handlung von „Narcos: Mexico“, wie der Name verrät, in Mexico. Beide Serien haben jedoch enge Bezüge zu realen Personen innerhalb der Drogenkriege der 1980er Jahre.

Worum geht es in Staffel 2?

Als Fortsetzung der ersten Staffel stehen die Agenten der amerikanischen Drogenbehörde DEA weiterhin dem Drogenboss Miguel Ángel Félix Gallardo (Diego Luna) gegenüber. Dieser war maßgeblich am Aufbau des Guadalajara-Kartells beteiligt, welches sich in den 1980er Jahren im Kokainhandel ein Imperium aufbaute. Nach dem verlorenen Kampf von DEA-Agent Kiki Camarena (Michael Peña) in Staffel 1, steht das Guadalajara-Kartell nun ganz oben auf der Fahndungsliste der Drogenbehörde, das in Staffel 2 das Ermittlungsverfahren „Operation Leyenda“ in die Wege leitet.

Der DEA-Agent Walt Breslin (Scoot McNairy) nimmt sich dieser Aufgabe an und plant die Eskalation des Drogenkrieges an der mexikanischen Grenze. Wie der Teaser zeigt, darf man also mit verschärften Bedingungen  und einer Reihe verdeckt lauernder Gefahren rechnen. Während Drogenboss Gallardo mit vermeintllichen Freunden und Vertrauten an der festlichen Tafelrunde sitzt, zücken die Mitglieder der Runde unterm Tisch schon ihre Waffen. Und natürlich hört die DEA fleißig mit …

Die neuen Folgen von Staffel 2 sind ab dem 13. Februar auf Netflix abrufbar.