Zum Inhalt springen

Needle Gin: Schwarzwald aus der Flasche

Der Needle Gin macht keinen Hehl daraus, wo er herkommt: Dabei liegt das Geheimnis des Geschmacks in einer ganz besonderen Zutat.

Needle Gin: Schwarzwald aus der Flasche

Schon beim Öffnen der Flasche hinterlässt der Needle Blackforest Dry Gin einen bleibenden Eindruck: Vom ersten Moment an besticht der Gin mit seinem floralen, holzigen Aroma, feinem Wacholder und der Frische von dezent gesetzten Zitrusnoten. Dieser Drink macht keinen Hehl daraus, wo er herkommt. Wie könnte er auch? Der Schwarzwald ist dem Aroma geradezu eingeschrieben.

Der besondere Geschmack beruht dabei auf einer besonderen Tradition. Die Rezeptur des Gin geht auf ein Rezept aus dem Jahr 1799 zurück und wurde von den hauseigenen Destilliermeistern ins Hier und Jetzt geholt: ein Stück Geschichte, das man schmeckt.

FichtenNeedle Gin: Schwarzwald aus der Flaschenadeln als Geheimzutat des Needle Gin

Dabei hat das Geheimnis einen Namen: Picea abies, wie der Botaniker sagt, oder zu deutsch: die gemeine Fichte. Es ist nämlich vor allem das feine Aroma der handverlesenen Nadeln des Tannenbaumes, die dem Gin sein einzigartiges Aroma verleihen. Hinter dem Etikett der grünen Apothekerflasche verbergen sich aber natürlich noch mehr köstliche Zutaten: Der für Gin klassische Geschmack von Wacholder wird durch die Süße von Lavendel und die Frische von Zitrone und Orange ergänzt. Durch die Zugabe von Piment und Zimt erhält der Gin zudem eine lieblich-würzige Note. Die Fichtennadeln setzen dem Drink die Krone auf – und verankern seinen Ursprung tief im Geschmack.

Der Needle Blackforest Dry Gin ist in vielen EDEKA-Filialen erhätlich – oder online im Shop auf der offiziellen Seite von Needle Gin.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden