URBANE KULTUR

Ohnsorg Theater startet Autorenwettbewerb

Ohnsorg Theater
„Große Freiheit Schreiben“Foto: G2 Baraniak

Das Hamburger Ohnsorg Theater ist eine echte Institution. Hier wird nicht nur Platt gesprochen, sondern Klassiker und aktuelle Bühnenstücke von Singspiel bis zum ernsten Schauspiel aufgeführt. Die derzeitige Situation stellt insbesondere die Kulturbranche vor eine besondere Herausforderung. Gleichzeitig ist die Bühne genau der Ort, an dem Geschichten, Ängste, Sehnsüchte und Hoffnungen der Gesellschaft erzählt werden können. Und das braucht gute Autor*innen. Aus diesem Grund hat das Ohnsorg Theater den Wettbewerb „Große Freiheit Schreiben“ ins Leben gerufen. Gesucht werden neue Dramatiken, die die gesellschaftliche Veränderungen in den Blick nehmen.

Ohnsorg Theater sucht nach neuen Dramatiken

Mit dem Wettbewerb haben Autorinnen und Autoren die Möglichkeit, ihren Stücken eine Plattform zu geben, auf der sie gehört und gesehen werden können. Das Theater ruft alle Interessierten dazu auf, eigene Exposés einzureichen, die auf originelle und unterhaltsame Weise einen aktuellen Bezug zur Gesellschaft geben. Dabei sollten die Exposés zwei bis vier Seiten lang sein. Zusätzlich muss eine Szenenprobe eingereicht werden, um an dem Wettbewerb „Große Freiheit Schreiben“ teilzunehmen.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2021

Die Stücke der eingereichten Exposés dürfen noch nicht uraufgeführt worden und nicht älter als zwei Jahre sein. Es darf auf Hoch- und Plattdeutsch geschrieben werden. Eine Jury wählt die besten 20 Entwürfe aus. Bislang haben Moderator Yared Dibaba, Autor John von Düffel, Entertainerin Annie Heger, Journalist Peter Helling, Journalistin Monika Nellissen und Schauspielerin Lara-Maria Wichels zugesagt. Aus dem Ohnsorg Theater werden die Künstlerische Leiterin des Ohnsorg Studios Cornelia Ehlers, die Dramaturgin und Projektleiterin Anke Kell sowie der Oberspielleiter des Ohnsorg-Theaters und Projektleiter Murat Yeginer teilnehmen.

Nach der Juryauswahl der 20 besten Entwürfe, können sich die betreffenden Autor*innen ans Werk machen: Bis zum 28. Februar 2022 sollen aus den Ideen und Entwürfen komplette Theaterstücke ausgearbeitet werden. Aus diesen werden dann die drei besten Stücke ausgewählt, die anschließend im Juli 2022 einem Publikum präsentiert werden. Die Stücke werden vom Ensemble des Ohnsorg Theaters in einer Szenischen Lesung aufgeführt. Bewertet werden die drei Stücke von einer Publikumsjury. Zudem winkt ein Preisgeld und, die Aussicht auf eine Bühnen-Inszenierung im Ohnsorg Theater ist dabei nicht ausgeschlossen. Also ran an die Texte!

Exposés inklusive Szenenprobe können per Email an grossefreiheitschreiben@ohnsorg.de geschickt werden. Alle weiteren Infos zum Wettbewerb gibt es auf der Website vom Ohnsorg Theater.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden