Zum Inhalt springen

Oliver Maria Schmitt: Ich bin dann mal Ertogrul – Traumreisen durch die Hölle und zurück

Unter den zahlreichen Titanic-Exchefredakteuren ist der Satiriker Oliver Maria Schmitt der sprachgewaltigste. Der Verfasser von Opernlibretti und Romanen ist nicht zuletzt deshalb ein gefragter Autor von Reportagen. Für die titelgebende Geschichte des Buches, „Ich bin dann mal Ertogrul“, erhielt er gar den Henni-Nannen-Preis. Dass der Text im Buch unterkam, verdankt er einem kleinen Etikettenschwindel von Seiten Schmitts: Die Geschichte handelt lediglich von einem fiktiven Buch über das Reisen eines türkischen Schriftstellers von Istanbul nach Berlin. In Wirklichkeit ist sie eine Satire auf die Frankfurter Buchmesse. Der Rest des Buches besteht aus handfesten Reisereportagen – mal hanebüchen-absurd wie „Sex-Dreaming mit Henry Miller“, mal sanft spottend wie der Bericht von der Reise ins Bordeaux „Mischen: Impossible“. Mag das Thema auch noch so banal sein: Schmitt adelt es mit seiner Schreibe.

Nichts verpassen! Einfach unseren Buch-Newsletter abonnieren! Anmelden