Zum Inhalt springen

„One of us is lying“ auf RTL+: Nachsitzen ist tödlich!

Ab heute zeigt RTL+ die amerikanische Thrillerserie „One of us is lying“, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Karen M. McManus.

Vier Schülerinnen und Schüler der Bayview High School stehen in der Serie One of us is lying im Mittelpunkt der Handlung: Sie alle müssen nachsitzen, als der Fünfte im Raum, der an der gesamten Schule verhasste Simon (Mark McKenna) an einem allergischen Schock stirbt. Schon bald stellt sich heraus, dass Simons Wasserbecher präpariert war und somit nicht mehr von einem Unfall ausgegangen werden kann. Addy (Annalisa Cochrane), Cooper (Chibuikem Uche), Bronwyn (Marianly Tejada) und Nate (Cooper van Grootel) geraten ins Visier der Polizei, haben sie doch alle ganz individuelle Gründe dafür, dass Simon etwas zustößt. Obwol: Eigentlich hatten das alle Schülerinnen und Schüler an der Schule: Simon betrieb einen Blog, an dem er jeglichen Gossip über ausplauderte.

One of us is lying (ab heute auf RTL+) ist die Verfilmung des gleichnamigen Thrillers von Karen M. McManus, Erica Saleh hat die Serie umgesetzt. In den ersten Minuten möchte man die Serie am liebsten gleich wieder abstellen: Zu klischeehaft werden die High School in Gänze und die Schülerinnen und Schüler im einzelnen dargestellt. Doch kaum liegt die Leiche da, und die Polizei ermittelt, wird es interessant, und das betrifft nicht nur die Frage nach dem dem Täter oder der Täterin. Plötzlich haben Addy, Cooper, Bronwyn und Nate ihre individuellen Eigenschaften, plötzlich brechen Feindseligkeiten auf, und die heile Welt an der High School ist Vergangenheit.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden