MUSIK

Paula & Karol: Leichtigkeit als Mantra in „Safe from Harm“

Paula & Karol
Foto: Dynamite Platten

Paula & Karol sind ein Paradebeispiel für eine gelungene musikalische Fernbeziehung: Sie lebt in Hamburg und er in Warschau. Mit ihrer Band, die in wechselnden Formationen zusammenkommt, musizieren die beiden auf halber Strecke in Berlin oder bei Karol in Warschau. Dass dieses Konzept durchaus Früchte trägt, hat die Band bereits auf ihren vergangenen vier Studioalben bewiesen, im Juni soll mit „Lifestrange“ Album Nummer fünf folgen. Die musikalische Stoßrichtung der Platte geben Paula & Karol schon jetzt in Form ihrer neuen Single „Safe from Harm“ vor.

Auch wenn der Song im Februar erscheint, die Stimmung erinnert eher an die gelassene Atmosphäre einer warmen Sommernacht – und damit auch an die Zeiten vor der Pandemie. „You’re safe from harm/You’ll alway be mine,“ heißt es im Refrain des Tracks – eine Botschaft, die ruhig als Hoffnung machendes Mantra in einer Zeit verstanden werden kann, die vor allem von Unsicherheit geprägt ist.

„Ich mag den neuen Vibe, den wir kreiert haben,“ sagt Paula selbst über den Song. „Er ist glatter, aber immer noch aufrichtig. Ich finde, da ist ein bisschen mehr Coolness und weniger von diesem folkigen und fröhlichen Vibe, den wir normalerweise haben.“

Die Leichtigkeit, die „Safe from Harm“ ausstrahlt, ist dabei alles andere als selbstverständlich. Auch wenn der Song, so wie der Rest des Albums, vor der Pandemie entstanden sind, fällt die Entstehung in eine Zeit, die gerade in Polen von starken politischen Unruhen geprägt war. Die emotionalen Auswirkungen dieser Phase sind dabei in verschiedenen Formen auch auf dem neuen Album von Paula & Karol spürbar.

Aktuell klingt „Safe from Harm“ jedoch vor allem wie ein Gegenentwurf zu von Stress und Angst geprägten Diskursen, die gegenwärtig so präsent sind. Und spätestens wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, eignet sich der Song als Soundtrack für den ein oder anderen ausgelassen gefeierten Sommerabend.