Philip Simon: Anarchophobie

Kabarett oder Comedy? Egal, hauptsache politisch! Philip Simon nimmt auch in seinem neuen Programm „Anarchophobie“ kein Blatt vor den Mund.

Philip Simon will uns in seinem neuen Programm „Anarchophobie“ auf die der Widersprüche des Lebens aufmerksam machen. Beispiele, die der selbsternannte integrationswillige Niederländer auffährt, sind im Vatikan zu finden: Der Papst verbietet Kondome, die Vatikanbank aber legt ihr Geld in Pharmazieunternehmen an, die Anty-Baby-Pillen produzieren. Außerdem hat Philip Simon was gegen Facebook, singt ein Loblied auf das Navi, kritisiert uns für unsere „vollkommende Orientierungslosigkeit“ und empfiehlt uns, im Flugzeug mal was mit Sprudel zu bestellen. Philip Simon: ein Kabarettist mit den klassischen Themen seines Genres. Und weil Philip Simon auch in seinem neuen Programm „Anarchophobie“ hochpolitisch ist, erhält er von uns einen Platz auf der kulturnews-Bestenliste. Jetzt sind Sie am Zug, denn nur wer von unseren Lesern bis zum Jahresende unter die Top Ten der Bestenliste gewählt wird, nimmt auch am kulturnewsAward 2016 teil.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden