KULTUR

Privattheatertage: Die besten Inszenierungen aus dem Land – Programm jetzt online

Privattheatertage 2022
„Automatenbüfett“ vom Theater im Bauturm KölnFoto: Martin Rottenkolber

Vom 21. Juni bis 3. Juli 2022  gibt es in Hamburg zum zehnten Mal das Beste aus den deutschen Privattheatern zu sehen: Die Privattheatertage finden in Hamburg statt. Das Programm ist jetzt online. Zu sehen sind zwölf herausragende Inszenierungen von Privattheatern, die sich für den Wettbewerb beworben haben. Um die Rekordbewerberzahl von 119 Stücken zu bewältigen, ist eine neunköpfige Jury quer durchs Land gefahren, hat diese Theater besucht und die Produktionen für die Monica Bleibtreu Preise nominiert.

147 000 Kilometer haben die Jurymitglieder zurückgelegt, um die Stücke zu sichten, die sich für die Kategorien „(Moderner) Klassiker“, „(Zeitgenössisches) Drama“ und „Komödie“ beworben haben und die zwölf besten Produktionen auszuwählen. Diese werden dann im Juni/Juli im Rahmen der zehnten Privattheatertage dem Publikum und einer unabhängigen, namhaften Jury in Hamburg präsentiert.

Eröffnet wird das Festival im Altonaer Theater, den Abschluss bildet die Gala mit der Verleihung der Monica Bleibtreu Preise in den drei Kategorien am 3. Juli in den Hamburger Kammerspielen. In der Zwischenzeit wird jeden Abend an einer der acht Hamburger Spielstätten eine Inszenierung zu sehen sein.

Privattheatertage 2022
„Der eingebildete Kranke“ von Stiftung Theater Lindenhof Melchingen Foto: Richard Becker

Unter anderem werden Stücke vom Metropoltheater München, vom Theater im Bauturm Köln, vom Wolfgang Borchert Theater Münster und von der Theater tri-bühne Stuttgart gezeigt. Zehn Theater nehmen teil.

Das Programm der Privattheatertage gibt es hier. 

Tickets für die zehnten Privattheatertage können ab 26. April gekauft werden.

Axel Schneider, Initiator der Privattheatertage und Intendant mehrerer Hamburger Privatbühnen: „Wir freuen uns über die Vielzahl der Bewerbungen und die positive Botschaft, die mit ihr einhergeht. Die Privattheater signalisieren einen starken Willen, präsent zu sein und zu spielen. Vor dem Hintergrund der letzten, durch Theaterpausen geprägten Jahre, ist es uns ein großes Anliegen, mit den Privattheatertagen die Vielfalt der bundesdeutschen Privattheaterszene sichtbar zu machen.“

Privattheatertage 2022
„Kitzelei – Der Tanz der Wut“ von der Kulturbühne Spagat München. Foto: Cordula Treml

Die Monica Bleibtreu Preise sind nach der bekannten Schauspielerin Monica Bleibtreu (1944–2009) benannt, die in der Hansestadt ihren Lebensmittelpunkt hatte. Sie ist die Mutter des Schauspielers Moritz Bleibtreu.

Die Privattheatertage werden von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Behörde für Kultur und Medien Hamburg gefördert.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden