Spezial

Qobuz Act of the Week: Amyl and the Sniffers

Amyl-2-Please credit photographer Ellen Virgona-Sep 2019
Foto: Ellen Virgona

Im Moment kommt ein Pandemie-Album nach dem nächsten auf den Markt – zum Glück! Denn auch Amyl and the Sniffers haben die gemeinsam verbrachte Quarantäne genutzt und bis ins kleinste Detail an einem Album gefeilt, das sich die Punk- und Indiefans jetzt auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Die zweite Platte der Australier:innen mit dem Titel „Comfort to me“ ist nämlich ziemlich gelungen.

Die in Melbourne lebende Gruppe hat es geschafft, aus der Zeit der Introspektion und zudem immer bedrohlicher werdenden Umweltszenarien – in Australien waren es zuletzt verheerende Buschbrände, die auch auf die Band beängstigend wirkten – eine schier übermenschliche Positivität zu entwickeln. Vom ersten Song bis zum Schluss rasen die 13 Tracks quasi durchs Ohr, als wäre Flash dem Superheldenuniversum entstiegen und hätte sich in ein Rock-Œuvre verwandelt. Quasi ein Actionheldenabenteuer zum Anhören.

Amy Taylor und ihre Bandkollegen – Gitarrist Dec Martens, Bassist Gus Romer und Schlagzeuger Bryce Wilson – haben mit ihrem zweiten Album also noch mal eine Steigerung zu ihrem Erstlingswerk realisiert. Und auch, wenn sie die Welt damit nicht retten, macht die Gruppe sie so zumindest hörenswerter!

„Comfort to Me“ ist nun in bestmöglicher Soundqualität auf Qobuz verfügbar – zum Streamen oder Downloaden. Die französische Plattform ist ein Pionier in Sachen digitaler Qualität. Sie war der erste Streamingservice, der seinen gesamten Katalog in verlustfreier Qualität zur Verfügung gestellt hat. Das ist nicht nur im Sinne der Abonnent:innen, sondern auch und vor allem im Sinne der Künstler:innen. Insgesamt gibt es bei Qobuz derzeit mehr als 70 Millionen Titel zu entdecken.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden