Spezial

Qobuz Act of the Week: Yard Act

Die vier Bandmitglieder von Yard Act in casual Outfits vor Grauem Hintergrund.
Foto: Phoebe Fox LD

Diese Newcomer aus dem englischen Leeds gehen uns so schnell nicht mehr aus dem Ohr: Yard Act. Nach nur etwas mehr als zwei Jahren aktiver Bandgeschichte haben die Musiker nun ihr Debütalbum „The Overload“ herausgebracht.

Die Zeit seit der Bandgründung Ende 2019 war einerseits gespickt mit einer Extraportion Durchhaltevermögen während der Corona-Pandemie. Andererseits trotzte die vierköpfige Gruppe allen Widrigkeiten mit der Gründung ihres eigenen Labels Zen F.C., drei Single-Releases und so einigen mitreißenden Live-Performances, unter anderem auf dem Hamburger Reeperbahn Festival.

Deshalb und dank ihres absolut zeitgemäßen, britischen Indierocksounds sind Yard Act schon jetzt kein Geheimtipp mehr: Neben zahlreichen positiven Kritiken haben James Smith (Gesang), Ryan Needham (Bass), Sam Shjipstone (Gitarre) und Jay Russell (Schlagzeug) im September 2021 den begehrten Anchor Award abgeräumt.

„The Overload“: Yard Acts Erstling schon jetzt gefeiert

Der aufstrebenden Band gelingt es beinahe mühelos, innerhalb der elf Tracks, aus denen sich „The Overload“ zusammensetzt, ihren charakteristisch-zynischen Humor mit ihrem spezifischen Sound zu vereinen. Mal schneller, mal stetiger, aber immer energiegeladen entwickeln sie die Platte auf eine sehr rhythmische und auch sehr britische Art und Weise. Repräsentativstes Beispiel dafür ist sicherlich der gleichnamige Eröffnungstrack auf „The Overload“. Und „Fixer Upper“, Track Nummer zwei auf der Platte, wurde auf Spotify schon nach wenigen Tagen über eine Million mal gestreamt.

Das komplette Album „The Overload“ ist nun in bestmöglicher Soundqualität auf Qobuz verfügbar – zum Streamen oder Downloaden. Die französische Plattform hat Pionierarbeit geleistet in Sachen digitaler Qualität: Sie war der erste Streamingservice, der seinen gesamten Katalog in verlustfreier Qualität zur Verfügung gestellt hat. Das ist nicht nur im Sinne der Abonnent:innen, sondern auch und vor allem im Sinne der Künstler:innen. Insgesamt gibt es bei Qobuz derzeit mehr als 70 Millionen Titel zu entdecken.

Außerdem gehen die Indierocker 2022 in Großbritannien und Europa mit dem neuen Album auf Tournee – inklusive eines Gigs auf dem Coachella Festival. Alle Tourtermine gibt es hier.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden