Spezial

Reeperbahn Festival 2021: Highlight Dänemark

Dopha Reeperbahn Festival
Die junge Künstlerin Dopha gilt in ihrer Heimat als Hoffnung des Pop.Foto: Katrine Ravn

Was Pandemiefestigkeit angeht, war das Reeperbahn Festival schon im letzten Jahr vielen anderen Veranstaltungen voraus. Das im letzten Jahr Gelernte macht das Team 2021 noch souveräner, und so kommen nicht nur Acts aus ganz Deutschland, sondern auch viele internationale Künstler:innen vom 22. bis zum 25. September nach St. Pauli. Ganz vorne mit dabei: Dänemark. Wir stellen ein paar der Highlights vor.

Zu den aufregenden Newcomern zählt unter anderem Dopha (Foto). Die Indiepop-Musikerin schreibt Songs, seit sie sich erinnern kann. Im Januar hat sie ihr Debütalbum „The Game“ veröffentlicht. Seitdem gilt Dopha als der nächste große dänische Popstar.

Pop macht auch Marie Louise Buch, die als ML Buch auftritt. Doch ihre synthgetränkten Songs halten oft experimentelle Überraschungen bereit.

Die beiden Brüder Martin und Mads Rehof sind die Köpfe der Alternativeband Communions, die von dem Sound Seattles geprägt ist, wo sie ihre Kindheit verbracht haben.

Und das ist noch längst nicht alles: Mit ihren ehrlichen, persönlichen Texten überzeugt die Sängerin Jada. Goss bringt seinen Mix aus Elektronik, Country und Rock mit, während die Kammerpop-Musikerin Andrea Novel unter ihrem Künstlernamen Ydegirl performt. Gemeinsam beweisen all diese Acts, dass Dänemark auch im Jahr 2021 eine breite Palette an neuen, spannenden Sounds zu bieten hat.

Alle Infos und Spielzeiten gibt es auch auf der Webseite des Reeperbahn Festivals.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden