Rong Kong Koma – Lebe dein Traum
Rong Kong Koma – Lebe dein TraumFoto: Rookie Records

MUSIK | Albumreview

Rong Kong Koma: Lebe dein Traum

Zwei Uptemporocker, die irgendwie nicht von Revolte handeln, sondern von Zweisamkeit und Liebesleid, dann gar eine Akustikgitarre – ist das Punk? Jein. Die Berliner von Rong Kong Koma haben durchaus bei den Kollegen von The Clash und den Ramones die Schulbank gedrückt, Sänger und Songschreiber Sebastian Kiefer hat sich die Rotzattitüde Rio Reisers antrainiert – doch keine Spur von No Future, bei Rong Kong Koma riecht nur wenig nach Leder, Bier, Schweiß und Molotowcocktails.

Dafür ist das Hauptstadtquartett eine echte Partyband, schweißtreibend, immer mit Bleifuß durch die Nacht. Das selbstironische „Scheiß Berliner“ hat das Zeug, Metropolenhymnen wie Seeeds „Dickes B“ abzulösen. Tja, der Ton wird rauer, auch in den Liveclubs zwischen Prenzlauer Berg und Kreuzberg. ron

Lebe dein Traum erscheint am 13. 3. via Rookie Records.