Spezial

Sasha Waltz & Guests live im radialsystem

remains
Foto: Carolin Saage

Wenn Tanz und Performance die Bühne beleben, kommen Menschen zusammen und es werden neue Erfahrungen gemacht. Genau darum geht es in „remains“. Mit der Wiederaufnahme von Andrew Schneiders Auftragswerk kehren Sasha Waltz & Guests zurück ins radialsystem. Vom 28. bis 31. August erlebt das Publikum die Berliner Tanzkompagnie wieder live vor Ort. Kurz nach der Uraufführung im März 2020 mussten die Vorstellungen pandemiebedingt pausieren – nun kann es weitergehen!

Die Zusammenarbeit mit einem Gastregisseur in dieser Form ist neu für Sasha Waltz & Guests. Der New Yorker Künstler Andrew Schneider ist für seine genreübergreifenden Werke bekannt. In „remains“ lotet er gemeinsam mit neun Tänzer:innen der Compagnie die Grenzen zwischen Raum und Zeit aus. Hier steht die menschliche Erfahrung im Fokus: Tanz, Licht, Sound, Video und High-Tech verschmelzen in dieser Tanzperformance zu neuen Erfahrungswelten.

Das sagt Andrew Schneider selbst über seine Produktion: „Meine Arbeit ist sehr technisch, aber sie handelt nicht von Technologien. Vielmehr interessiert mich die Anwendung von Technik und wie sie eine zwischenmenschliche Annäherung ermöglichen kann. Ich interessiere mich dafür, wie das Kuratieren von sinnhaften zeitbasierten Erfahrungen zu mehr bedeutungsvoller zwischenmenschlicher Interaktion führen kann. Wenn das Wesen des Theaters darin besteht, dass wir uns gegenseitig Geschichten über Menschen erzählen, dann hoffe ich, dass wir dadurch besser darin werden, uns menschlich zu verhalten. Deswegen mache ich diese Art von Kunst.“

Tickets für „remains“ gibt es unter www.radialsystem.de.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden