FILM

„Schlafschafe“: Rauchmelder des Teufels

Manchmal durchbricht die Serie die vierte Wand, und dann sagt Lars einen Satz in die Kamera wie: „Vor ein paar Tagen war mein größtes Problem noch, dass sie das Messer verkehrtherum in den Besteckkorb steckt.“ Jetzt sehnt sich Lars (Daniel Donskoy) an diese Zeit zurück. In der ZDF-Serie „Schlafschafe“ droht eine Beziehung zu zerbrechen, weil Verschwörungsmythen sie immer mehr unter Druck setzen. Für Lars fängt zunächst alle harmlos an: mit abgeschraubten Rauchmeldern im Schubfach, deren Batterien angeblich leer sind und gewechselt werden müssen; zum Bruch kommt es, als Lars sich gegen Corona impfen lässt: Seine Partnerin Melanie (Lisa Bitter) verlässt ihn. Doch wie soll sich Lars verhalten, um die Beziehung nicht zu gefährden und den gemeinsamen Sohn Janosch wieder zur Schule schicken zu können? Die Serie „Schlafschafe“ (ab 12. 5., ZDFneo und jetzt schon ZDF-Mediathek) zeigt auf eine in aller Banalität brutale Art, wie der Alltag zum Horror wird, weil die Vernunft keine gemeinsame Basis mehr ist. jw

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden