BÜHNE

Sebastian Krämer erhält den Bayerischen Kabarettpreis 2020

Sebastian Krämer
Foto: Christian Biadacz

Dieses Jahr geht der vom Bayrischen Rundfunk und dem Münchner Lustspielhaus verliehene Bayerische Kabarettpreis an den Berliner Chansonnier Sebastian Krämer. 2018 feierte Krämer noch sein 25. Bühnenjubiläum und in der Vierteldekade seines Schaffens konnte er schon nahezu alle Preise abräumen, die es für Kleinkünstler im deutschsprachigen Raum zu holen gibt – unter anderem den Deutschen Musikautorenpreis der GEMA, den Deutschen Kleinkunstpreis und den Deutschen Kabarettpreis.

In einem Auszug aus dem Statement der Jury des Bayrischen Filmpreises diesen Jahres heißt es über Sebastian Krämer: „Seine Texte laden nicht zum Mitdenken ein, sie fordern dazu heraus. Stets muss man als Zuschauer präsent sein, ahnt man am Anfang doch selten, worauf die Liedtexte des gebürtigen Ostwestfalen und Wahlberliners am Ende hinauslaufen. Wenn er von einem Hotelgast singt, könnte es um Einsamkeit gehen in Zeiten der Globalisierung, um  Wirtschaftlichkeit in allen Lebenslagen – aber nein, es geht um das TV-Standby-Lämpchen im Hotelzimmer, das einem den Schlaf raubt. Fallhöhe in alle Richtungen, das ist Sebastian Krämers Markenzeichen.“

Der Preis wird jährlich in vier Kategorien verliehen. Die weiteren Preise gingen an Maren Kroymann (Ehrenpreis), Max Uthoff (Hauptpreis) sowie Tahnee (Senkrechtstarter-Preis). Die Preisverleihung findet am Montag, den 26. Oktober 2020, im Münchner Lustspielhaus statt und wird am folgenden Donnerstag (29. Oktober) im BR Fernsehen ausgestrahlt. Django Asül führt als Gastgeber durch den Abend. lkr