Sebastian Nitsch: Hellwachträumer

Der gelernte Werbetexter hat einen besonderen Blick auf die Wirklichkeit: Überall ist sie durchdrungen von den Gemeinheiten seiner Branche. Kein Wunder, dass Sebastian Nitsch der Meinung ist, Frauen würden durch das Etikett einer jeden Shampooflasche beleidigt, müssen sie mit dem Kauf doch die Beschimpfung über sich ergehen lassen, sie hätten sprödes oder schnell fettendes Haar – nur um mal zwei harmlose Beispiele zu nennen. Wahlweise nennt er sich gerne Hellwachträumer oder Zollbeamter an der Bewusstseinsgrenze. Und „Hellwachträumer“ heißt auch sein brandaktuelles abendfüllendes Programm, für das wir den hellwachen Sebastian Nitsch auf die kulturnews-Bestenliste setzen und Ihnen zur Wahl vorschlagen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden