MUSIK

Shkoon veröffentlichen neues Album und gehen auf Tour

Shkoon haben sich als Live-Act bereits seit Jahren einen Namen gemacht – mit „Rima“ erschien am 6. 12. ihr Debütalbum, auf dem die Band fortführt, was sie bei ihren energetischen Shows schon lange erprobt hat: Shkoon bringen westliche mit arabischer Kultur zusammen, indem sie orientalische Melodien auf elektronische Beats und HipHop treffen lassen. Das Trio besteht aus den syrischen Geflüchteten Ameen und Maher sowie dem Hamburger Produzenten Thorben. Ameen ist Sänger und Percussionist, Maher spielt die Violine, und Thorben arrangiert die Songs, während er bei den Konzerten auch hinter Klavier und Synthies steht.

Shkoon wollen Grenzen überwinden

Wenn Shkoon es sich zur Aufgabe gemacht haben, musikalisch Grenzen zu überwinden, dann auch, weil sie als Band persönlich von ihnen betroffen sind: Ameen und Maher besitzen nur Flüchtlingspässe, was es ihnen enorm erschwert, Visa für andere Länder zu bekommen. Besonders in den arabischen Ländern, in denen sie bereits wie Stars gefeiert werden, sorgt das für Bedauern. So haben mehrere Fans schon die Reise von Dubai nach Beirut (Flugdauer 3 Stunden) auf sich genommen, um die Band live zu erleben.

Neues Album, neue Tour

Am 14. Dezember steigt in Hamburg im Knust die Releaseparty für ihr kommendes Album „Rima“, danach spielen Shkoon noch in drei weiteren deutschen Städten.

Hier die kompletten Tourdaten:

14. 12. Hamburg
19. 12. München
20. 12. Köln
7. 2. Berlin

Tickets zu allen Events gibt es bei Songkick.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden