Zum Inhalt springen

Sibylle Berg erhält Schweizer Grand Prix Literatur 2020

Sibylle Berg
Foto © Katharina Lütscher

Für "GRM - Brainfuck" erhielt Sibylle Berg 2019 den Thüringer Literaturpreis. Nun zieht das Schweizer Bundesamt für Kultur nach und würdigt ihr bisheriges Schaffen.

Für ihren 2019 erschienenen Roman „GRM – Brainfuck“ und ihr Theaterstück „Hass-Triptichon – Wege aus der Krise“ erhielt Sibylle Berg bereits den Schweizer Buchpreis sowie den österreichischen Nestroy-Preis. Nun zeichnet das Bundesamt für Kultur die gebürtige Weimarerin mit dem Schweizer Grand Prix Literatur aus.

Dieser würdigt Bergs Gesamtwerk und ist mit einer Prämie von 25 000 Franken dotiert, mit deren Hilfe popularitätssteigernde Maßnahmen wie überregionale Lesungen gefördert werden sollen. Die Verleihung erfolgt am 13.Februar 2020 in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset in der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern. lk

Nichts verpassen! Einfach unseren Buch-Newsletter abonnieren! Anmelden