Zum Inhalt springen

Liebieghaus Live: Open-Air im Garten

Der Sommer in der Liebieghaus Skulpturensammlung lockt mit Musik und einem abwechslungsreichen Programm in das Museum sowie in den grünen Garten.

Während eines Sommerkonzerts: Blick von der Bühne im Garten des Liebighauses in Frankfurt.
„Liebieghaus Live“: Eine Band spielt auf der Bühne.Foto: Liebieghaus

Der Sommer 2022 schmückt sich in der Liebieghaus Skulpturensammlung in Frankfurt mit Kunst und musikalischen Akzenten: Insgesamt neun Konzerte locken im Zuge der Veranstaltungsreihe „Liebieghaus live“ von Ende Juni bis Mitte September in den Garten des Liebieghauses, wo ausgewählte Musikacts unter freiem Himmel performen und die Kunstexpert:innen des Hauses für spannende Einblicke in die Sammlung sorgen.

Wer auf kulturelle und musikalische Weltreise gehen möchte, ohne dafür in den Flieger zu steigen, ist hier also genau richtig. Neben den Kunstprofis, die die Besucher:innen in ferne Zeiten entführen, ist das Open-Air-Programm vor allem mit Klängen aus aller Welt gespickt: Es gibt Konzerte mit lateinamerikanischen Grooves, armenische Folklore, Afro-Blues und Indiepop und die die Sammlungspräsentation „Splendid White“.

Sommerkonzerte in Frankfurt: Blick auf die Bühne im Garten des Liebighauses.
„Liebieghaus Live“: Blick auf die Bühne im Garten. Foto: Foto: Liebieghaus

„Liebieghaus Live“: Das Veranstaltungsprogramm

  • 23. Juni: Newmen (Electronic-Indiepop)
  • 30. Juni: Ivan Santos Trio (Lateinamerikanischer Groove, Pop, Samba, Funk)
  • 7. Juli: Yvonne Mwale (Afro-Fusion, Jazz, Blues)
  • 14. Juli: LIN (Electropop)
  • 21. Juli: Romie (Folkpop)
  • 4. August: Sacropolis (Indiepop)
  • 11. August: Rain Dance (Indie-Jazzrock)
  • 8. September: Sinu (Indiepop)
  • 15. September: Emirsian (Rock, armenische Folklore)

Alle neun Termine im Museum und Garten beginnen um 19 Uhr, Einlass ist stets ab 18.30 Uhr. Tickets sind ab 19 Euro bzw. 14 Euro ermäßigt im Vorverkauf unter shop.liebieghaus.de erhältlich. Betreiber der Liebieghaus Skulpturensammlung ist das Städelsche Kunstinstitut.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden