Zum Inhalt springen

Stärkere Nachfrage beim Öl aus China

Der Ölpreis ist seit Monaten rasant am Ansteigen, was viele Wirtschaftsexperten auch soweit prophezeit hatten. Der Preis hat sich somit binnen eines Jahres mehr als verdoppelt.

Der Stand derzeit ähnelt nun wieder dem Stand vor der Pandemie. Somit schienen Experten vorerst Recht behalten zu haben, die eine stetige Genesung des Preises prognostiziert hatten. Zudem scheinen die Ölpreise mit Rückenwind in die laufende Woche zu starten. Denn man spekuliert vielerorts über eine stärkere Nachfrage aus China. Jüngst veröffentlichte China positive Konjunkturzahlen. Ein interessanter Fakt und spannende Spekulation bezüglich des Ölpreises, da China das Land mit dem zweithöchsten Verbrauch an Öl darstellt.

Wilde Spekulationen bei den Ölpreisen

Die Zeiten derzeit bieten hinsichtlich der Börse und der Preise für Öl etc. keinerlei Sicherheiten. Selbst Wirtschaftsexperten tun sich derzeit schwer Kurse vorherzusagen. Zwar hat sich der Ölpreis halbwegs stabilisiert, von einer sicheren Prognose ist man jedoch noch in Zeiten der Pandemie weit entfernt. Gut, dass China derzeit solide mitmischt. So soll nach ersten Angaben die Nachfrage nach Öl im ersten und zweiten Monat dieses Jahrs um 17 Prozent gestiegen sein. Man spricht hierbei von 13.33 Millionen Barrel täglich. Eine Nachfrage, die von den Ölpreisbullen gerne gesehen wird. Gewisse Bots wie der Öl Profit können ebenfalls bei der korrekten Einordnung helfen. Die genauen Prognosen und Berechnungen versprechen die Bots aufgrund der Tatsache, dass diese dieselben Methoden des Tradings dem Nutzer zur Verfügung stellen, welche auch von sogenannten Mogulen genutzt werden. Derartige Öl-Mogule erwirtschaften mitunter Milliarden aus den Beteiligungen an den Ölvorräten.

Indien steuert der starken Nachfrage entgegen

So eifrig bezüglich China und der hohen Nachfrage spekuliert wird, so rasch kommt der Wermutstropfen aus Indien. Hier ist derzeit zu vernehmen, dass man mit rückläufigen Zahlen rechnen muss. Aktuell befindet sich die Kraftstoffnachfrage auf dem niedrigsten Stand seit September 2020. Dabei ist Indien und das industrielle Geschehen dort von großer Bedeutung für die Entwicklung des Ölpreises, da Indien das drittgrößte Land bezüglich des Ölverbrauches ist. Man geht derzeit davon aus, dass täglich rund 4,5 Millionen Barrel Benzin weniger aus Indien angefragt werden. Dennoch bewegen sich die Ölpreise auf dem höchsten Stand seit über 14 Monaten. Die offizielle Tendenz beim Ölpreis lautet derzeit noch steigend, jedoch mit Schwankungen.