MUSIK

„Summer in the City“: Seeed kommen als Headliner nach Mainz

Seeed
Foto: Erik Weiss

Mehr als zehn Jahre reicht die Geschichte von „Summer in the City“ in die Vergangenheit zurück – zählt man den Vorgänger, das „Mainzer Zeltfestival“, mit, sogar mehr als 20. In den letzten zwei Jahren musste das Open-Air-Festival in Mainz aussetzen. Aber in diesem Jahr ist es endlich wieder da. Und jetzt hat das Team einen neuen Headliner angekündigt: Am 22. Juli treten Seeed im Mainzer Volkspark auf.

Und könnte es eine bessere Band für ein Sommerfestival geben als Seeed? Mit Evergreens wie „Aufstehn“ bringt das Kollektiv seit vielen Jahren die Fans zum Tanzen. Dabei spielen schon immer internationale Einflüsse von Dancehall bis HipHop eine zentrale Rolle. Das letzte Album „Bam Bam“ haben Seeed nun vor mittlerweile drei Jahren veröffentlicht – aber Live-Auftritte hat es seitdem kaum gegeben, aus bekannten Gründe. Umso mehr freuen Seeed sich jetzt auf das Konzert in Mainz.

Aber Seeed sind natürlich nicht der einzige Act, der dieses Jahr zu „Summer in the City“ antritt. Den Startschuss gibt am 25. Juni Moses Pelham, der Tracks von seinem aktuellen Album „Nostalgie Tape“ mitbringt. Das letzte Konzert der Reihe spielt am 30. Juli Wincent Weiss. Als weitere Highlights treten dazwischen LaBrassBanda, Deep Purple, Sarah Connor und Sting auf.

Eine Übersicht zu allen Konzerten findet ihr auf der Webseite von „Summer in the City“. Dort geht es auch zu den Tickets. Der Vorverkauf zur Seeed-Show hat heute um 10 Uhr begonnen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden