FILM

„Summer of Voices“: Von Alicia Keys bis Ozzy Osbourne

Summer of Voices
Zur ARTE-Sendung Alicia Keys - Live in LA „Alicia Keys – Live in LA" versammelt eine Auswahl ihrer größten Hits und Musik aus ihrem siebten Studioalbum „Alicia". © BBC Studios 2020 Foto: WDRFoto: © BBC Studios 2020/WDR

Heute beginnt auf Arte der Musikfilmschwerpunkt Summer of Voices. Sechs Wochen lang zeigt der Sender Mitschnitte von Konzerten, aber auch Spielfilme mit dem Schwerpunktthema Musik oder Kurzfilme sowie Dokumentarfilme. Den Anfang heute Abend aber machen die zweiteilige Dokumentation „Die magischen Stimmen des Pop“ ab 21.50 Uhr und ab 23.35 Uhr der Konzertfilm „Alicia Keys – Live in L.A.“.

Arte rückt die Stimme in den Mittelpunkt

Dass die Stimme im Mittelpunkt dieses sommerlichen Schwerpunktes steht, macht schon die Auswahl der Beiträge in den kommenden Tagen deutlich. Am 18. 7. zeigt Arte das Biopic „Florence Foster Jenkins“ über die „Diva der falschen Töne“, die Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihre Mitmenschen bis in die Carnegie Hall in tiefe Verzweiflung stürzte. Der Dokumentarfilm „Maria by Callas“ im Anschluss soll vielleicht auch die Nerven der Fernsehzuschauer wieder etwas beruhigen. Ansonsten reicht das Programm von so markanten Stimmen wie Freddy Mercury oder Elvis Presley bis Rockröhren wie Tina Turner oder Fakestimmen wie die Frank-Farian-Truppe Milli Vanilli, die sogar in den USA Karriere machte, bis alles aufflog. Da Arte das Programm vorwiegend am Wochenende ausspielt, geht’s schon öfter mal bis in die Morgenstunden, aber zum Glück gibt es ja die Arte-Mediathek, die zu jeder Tageszeit zum Streamen bereitsteht.

„Summer of Voices“: Das Programm

  • „Die magischen Stimmen des Pop I+II (16. 7., 21.50 Uhr)
  • „Alicia Keys – Live in L.A.“ (16. 7., 23.35 Uhr)
  • „Florence Foster Jenkins“ (18. 7., 20.15 Uhr)
  • „Maria by Callas“ (18. 7., 22 Uhr)
  • „Comedian Harmonists“ (19. 7., 20.15 Uhr)
  • „Sœur Sourire – Die singende Nonne“ (19. 7., 22.15 Uhr)
  • „Sœur Sourire – Wer tötete die singende Nonne?“ (20. 7., 0.20 Uhr)
  • „Classic Albums – Amy Winehouse: ,Back to Black‘“ (23. 7., 21.45 Uhr)
  • „Amy Winehouse: Live at Shepherd’s Bush“ (23. 7., 22.45 Uhr)
  • „Ray“ (25. 7., 20.15 Uhr)
  • „Dreamgirls“ (25. 7., 22.40 Uhr)
  • „Die neun Leben des Ozzy Osbourne“ (30. 7., 21.40 Uhr)
  • „Rammstein – Live from Madison Square Garden“ (30. 7., 23.05 Uhr)
  • „Frank Sinatra – Die Stimme Amerikas“ (1. 8., 20.15 Uhr)
  • „Singin‘ in the Rain“ (1. 8., 21.45 Uhr)
  • „Sinatra – The Main Event. Live from Madison Square Garden 1974“ (1. 8., 23.25 Uhr)
  • „The Show Must Go On! Die Queen-Jahre mit Adam Lambert“ (2. 8., 2.25 Uhr)
  • „Sing Street“ (6. 8., 20.15 Uhr)
  • „The Beatles: Eight Days a Week. The Touring Years“ (6. 8., 21.55 Uhr)
  • „Be Here to Love Me – Das tragische Leben des Townes Van Zandt“ (6. 8., 23.45 Uhr)
  • „Nick Cave – The Idiot Prayer at Alexandra Palace“ (7. 8., 1.25 Uhr)
  • „Good Morning, Vietnam“ (8. 8., 20.15 Uhr)
  • „The Eagles: Himmel und Hölle Kaliforniens“ (8. 8., 22.10 Uhr)
  • „Tina Turner – One of the Living“ (13. 8., 21.45 Uhr)
  • „Barbra Streisand – Geburt einer Diva“ (13. 8., 22.40 Uhr)
  • „One Night Only – The Bee Gees Live in Las Vegas“ (13. 8., 23.40 Uhr)
  • „Blues Brothers“ (15. 8., 20.15 Uhr)
  • „Elvis: That’s the Way It Is“ (15. 8., 22.20 Uhr)
  • „Freddie Mercury – The Untold Story“ (20. 8., 21.45 Uhr)
  • „Freddie Mercury – Tribute Concert (1/2)“ (20. 8., 22.45 Uhr)
  • „La vie en rose“ (22. 8., 20.15 Uhr)
  • „Milli Vanilli“ (22. 8., 22.30 Uhr)
  • „Piaf: Ohne Liebe ist man nichts“ (22. 8., 23.30 Uhr)

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden