Tenside – Glamour & Gloom
Tenside – Glamour & GloomFoto: Ivory Tower

MUSIK | Albumreview

Tenside: Glamour & Gloom

Schon der titelgebende Opener zeigt, warum Tenside auch nach 16 Bandjahren noch ihre Daseinsberechtigung in der Metalszene der Bundesrepublik haben: „Glamour & Gloom“ verquickt eine straighte Auf-die-Zwölf-Haltung mit hymnischen Gitarren, die dem Metal-immanenten Desillusionismus ein kleines Fünkchen Hoffnung mit auf den Weg geben.

Die Münchner Vorzeigemetaller Tenside, von deren Gründungsmitgliedern allerdings nur noch Frontmann Daniel Kuhlemann am Start ist, verstehen sich darauf, Heavy Metal, Metalcore oder whatever zu machen, der stets catchy ist, nie zu verschwurbelt – und dadurch manchmal vielleicht etwas zu vorhersehbar. Gesangliche Ausbrecher aus der Growl-Ecke wie „Cannibals“ zeigen neue Aspekte auf, ansonsten gilt das Credo: Never change a winning style. Wozu auch? Läuft doch. es

Glamour & Gloom erscheint am 20. März via Ivory Tower.