Zum Inhalt springen

Thalia Theater: „Neverland“ feiert Premiere

„Neverland“, das neue Stück von Regisseur Anté Romero Nunes am Thalia Theater, imaginiert eine Welt ohne Grenzen – und führt ihre Umsetzung exemplarisch vor.

„Neverland“ das neue Stück von Regisseur Anté Romero Nunes am Thalia Theater imaginiert eine Welt ohne Grenzen – und führt ihrea Umsetzung exemplarisch vor.
SzenenfotoFoto: Krafft Angerer

Mit „Neverland“ kommt ein Stück ins Thalia Theater, das relevanter kaum sein könnte: Warum scheuen sich die Figuren aus „Peter Pan“ so sehr vor dem Erwachsenwerden? Warum bündelt dieser Stoff immer noch die Fantasie unserer kollektiven Psyche? Erwachsenwerden bedeutet Entzauberung und Pragmatismus: der Kosmos der Kompromisse. Kindheit bedeutet indes Unschuld, Hoffnung. Die Fähigkeit, von etwas Neuem zu träumen – eine politische Gratwanderung.

Anté Romero Nunes‘ „Neverland“ im Thalia Theater imaginiert eine Welt ohne Grenzen. Die Schauspieler*innen stammen aus den verschiedensten Ländern. Für die Produktion kamen drei Theater, sechs Schauspielschulen und diverse internationale Förderstellen zusammen. Gemeinsam erzählen, singen und tanzen sie, in ihren eigenen Sprachen, die Geschichte ihrer Zusammenarbeit und von einer gelebten Welt ohne Grenzen – nach Motiven aus „Peter Pan“.

„Neverland“ feiert im Thalia Theater am 12. Oktober Premiere. Alle weiteren Informationen findet ihr auch auf der Website des Thalia.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden