The Body & Big | Brave: Leaving none but small Birds

714t4NXsc2S._SL1200_

Was kommt dabei raus, wenn zwei der spannendsten Metal-Bands der Gegenwart miteinander kollaborieren? Klar: nicht Metal. Das war schon so, als Lee Buford und Chip King von The Body 2016 mit Full Of Hell gemeinsame Sache gemacht haben, und als Buford mit Lingua Ignota zwei Drittel der Supergroup Sightless Pit gestellt hat.

Die Wendung ihres ersten Albums mit dem experimentellen Doom-Metal-Trio Big | Brave hat wohl allerdings niemand vorhergesehen: Denn „Leaving none but small Birds“ ist im Herzen ein Roots-Rock- und Countryalbum, Fiedel inklusive. Sie kleiden ihren Hang zu hypnotischem Minimalismus mit jahrhundertealten Folksounds aus, sodass als Referenzpunkt am ehesten noch das Spätwerk der Drone-Doom-Pioniere von Earth in Frage kommt.

Doch im Gegensatz zur musikgewordenen Trance von „Hex“ oder „The Bees made Honey in the Lion’s Skull“ hat „Leaving none but small Birds“ beide Füße auf dem Boden, und das nicht nur, weil die hier versammelten sieben Songs allesamt mit Gesang arbeiten: Ihnen wohnt eine körperliche Verletzlichkeit inne. In der Welt, die The Body und Big | Brave schaffen, sind wir allein und zerbrechlich, Trost und Sicherheit bieten nur Gemeinschaft und Musik.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden