FILM

Warum killt der Mörder?

Molly McGee (Emma Booth) und Alex O’Connell (Ewen Leslie) ermitteln in einem Mordfall und dringen dabei immer weiter in die Materie ein. Wichtig aber ist in dieser Dramaserie nicht der aktuelle Mord – der Täter ist vor allem den Zuschauern schnell bekannt –, wichtig sind vor allem die Beweggründe für die Tat auf der Insel Tasmanien. Dabei geht die australische Serie weit in die Vergangenheit zurück, nicht nur in die des Täters, sondern in die des gesamten Kontinents, der früher mal eine britische Strafkolonie war. Psychologisch perfektes Schauspiel, eine glaubwürdig düstere Stimmung und der Blick in eine merkwürdige Provinz ließen die Presse bei der Erstausstrahlung in Australien von einem neuen Genre sprechen: Tasmanian Noir. Der Guardian setzte noch einen drauf und adelte die Serie, indem er sie mit David Lynchs „Twin Peaks“ verglich.