FILM

The Irishman: Gangsterepos von Martin Scorsese kommt ins Kino

Martin Scorsese macht es nochmal: Mit „The Irishman“ nimmt sich der Regisseur erneut dem Gangsterfilm an – und schart dazu ein beachtliches Ensemble bekannter Hollywood-Größen um sich. In der Hauptrolle des Films ist Robert De Niro zu sehen, neben ihm spielen Al Pacino, Joe Pesci und Harvey Keitel, allesamt alte Bekannte aus alten Scorsese-Filmen.  Und wie so häufig, wenn Scorsese gerade mit diesem Personal zusammenarbeit, geht es um Todschlag, Mord, die Mafia und die vielen Weisen, in denen sie mit den verschiedensten politischen Institutionen verknüpft ist.

Im Mittelpunkt des dreieinhalbstündigen Epos steht der irische Auftragskiller Frank „The Irishman“ Sheeran (Robert De Niro), der – der Film beruht auf einer wahren Begebenheit – 1975 an dem Verschinden des Gewerkschaftsführers Jimmy Hoffa (Al Pacino) beteiligt gewesen sein soll. Der Film beginnt in den 2000er Jahren, beleuchtet aber in weitreichenden Rückblicken immer wieder die Geschehnisse der Vergangenheit. Übrigens: Um die Rückblenden authentisch erscheinen zu lassen, wurden die Darsteller einer digitalen Verjüngungskur unterzogen. So ist De Niro sowohl als 80-jähriger Greis als auch im Alter von 40 Jahren in dem Film zu sehen.

Ab dem 27. November ist „The Irishman“ auf Netflix zu sehen. Wer nicht so lange warten möchte, kann den Film ab morgen, dem 14. 11, in ausgewählten Kinos sehen.