Zum Inhalt springen

Mehr Fragen als Überlebende

Ausschnitt aus „The Rain“
The Rain© Netflix

Mit der dritten Staffel nimmt die postapokalyptische Mystery-Serie „The Rain“ ein Ende. Nun entscheidet sich das Schicksal der letzten Überlebenden in der Quarantänezone Dänemarks.

Das dänische Netflix-Original „The Rain“ geht mit Staffel 3 in die letzte Runde. Nicht nur in der skandinavischen Heimat, sondern weltweit, fiebern Fans dem Finale der Mystery-Serie rund um das Geschwisterpaar Simone und Rasmus entgegen und warten gebannt auf die Aufklärung einiger entscheidender Fragen.

Was bisher geschah

Vorsicht, Spoiler. Ein tödliches, über den Regen übertragbares Virus tobt durch Skandinavien und löscht fast die gesamte Bevölkerung aus. Innerhalb weniger Jahre zerstört die unsichtbare Bedrohung ganze Dörfer und Städte.

Den beiden Geschwistern Simone und Rasmus gelingt es, dem Tod zu entkommen, weil sie in einem Bunker Schutz finden können. Erst 6 Jahre später verlassen sie ihren Unterschlupf. Kurz darauf treffen sie auf eine Gruppe Überlebender und schließen sich dieser an. Nicht mehr alleine, aber trotzdem ständiger Gefahr ausgesetzt, kämpfen sie jeden Tag um ihr Überleben – mit der Frage im Hinterkopf: Woher kommt der tödliche Regen?

Schon bald rückt das Pharmaunternehmen Apollon in den Verdacht, für das tödliche Virus verantwortlich zu sein: Kurz bevor der Regen das erste Mal einsetzt, veranlasst der Konzern den Bau etlicher Bunker, darunter auch der, in dem Simone und Rasmus später Schutz finden. Zudem stellt sich heraus, dass Rasmus eigenartige Fähigkeiten besitzt und das Virus teilweise kontrollieren kann, und, dass er in Stresssituationen eine seltsame, tödliche Wolke ausströmt.

Als das gefährliche Virus die Pflanzenwelt anzugreifen beginnt, sieht die Gruppe ihre Nahrungsversorgung bedroht. Bei dem Versuch ein Gegenmittel herzustellen, wird tragischerweise das Gruppenmitglied Lea getötet. Aus Trauer und Wut über diesen Verlust begeht ihr Freund Jean einen folgenschweren Fehler und teilt Apollon ihren Standort mit. Daraufhin muss ein weiteres Mitglied der jungen Überlebenden sein Leben lassen. Es trifft Sarah, ein Mädchen, in das Rasmus verliebt war.

Ähnlich wie Jean will Rasmus seiner Trauer Luft machen, mit dem Unterschied, dass seine Emotionen zusätzlich noch an seine besonderen Kräfte gekoppelt sind. Als die Wut aus ihm herausbricht, richtet er das gefährliche Virus auf alle Menschen in seiner Nähe und tötet sie. Nur Simone, Martin und Patrick werden verschont. Rasmus‘ Schwester sieht ein, dass ihr geliebtes Familienmitglied eine ernsthafte Bedrohung darstellt, und fasst den Entschluss, seinem Leben ein Ende zu setzten. Sie schießt auf ihn, doch seine Selbstheilungskräfte lassen ihn überleben. Die zweite Staffel endet damit, dass Rasmus sich mit dem fragwürdigen Pharma-Konzern Apollon zusammentut und schließt mit der „Auferstehung“ Sarahs, die auf wundersame Weise wieder zum Leben erweckt wird.

Was uns in Staffel 3 erwartet

Am Ende bleiben mehr Fragen als Überlebende zurück. So gilt es in Staffel 3 Folgendes zu beantworten: Was hat Apollon mit Rasmus vor? Wechselt Rasmus nun endgültig auf die andere, die dunkle Seite? Und wozu noch ist er mit seinen besonderen Kräften im Stande? Wie bewältigt Simone den Verlust ihres Bruders an Apollon? Und was geschah eigentlich mit Sarah? Besitzt sie vielleicht die selbe Gabe wie Rasmus? Das sollte genug Material sein, um die sechs letzten Folgen á 62 Minuten zu füllen.

Die dritte und letzte Staffel der dänischen Mysteryserie „The Rain“ startet am 6. 2. auf dem Streamingportal Netflix.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden