URBANE KULTUR

Theaterpodcast „Wasser oder Wodka?“

Hessisches Staatstheater Wiesbaden Großes Haus Theaterpodcast Wasser oder Wodka
Hessisches Staatstheater Wiesbaden Großes Haus(c) Audiluma

„Wasser oder Wodka?“ lautet die Frage, und das Gespräch ist eröffnet. So beginnt der Theaterpodcast vom Hessischen Staatstheater Wiesbaden. In unregelmäßigen Abständen treffen sich jeweils zwei Mitarbeiter*innen aus dem Theater und starten eine neue Episode rund um Theaterfragen, die Welt da draußen und die Welt im Inneren. Somit entwickelt das neue Talkformat vom Staatstheater Wiesbaden stets eine Eigendynamik, deren Ausgang bei jeder Folge offen ist.

Seit Oktober vergangenen Jahres hat es bereits vier Episoden gegeben. Den Anfang machten in Folge 1 die Theatermacher*innen  Tilo Nest (Inszenierung »Tyll«) und Henriette Hörnigk (Inszenierung »Die Küste Utopias«). Es folgten Schauspielerin Lina Habicht und Marco Štorman (Inszenierung »Der Zigeunerbaron«). In Episode 3 trafen sich die britische Sopranistin Catherine Foster und der südafrikanische Chordirektor Albert Horne zum ersten englischsprachigen Theaterpodcast.

Nun steht aktuell Episode 4 zum Hören bereit. Darin sprechen Schauspielerin Vanessa Bolder (»MärchenMärchen«) und Schauspieler Martin Bringmann (»MärchenMärchen« und »35 Kilo Hoffnung«) über ihre Zusammenarbeit und was sie sonst noch voneinander erfahren können.


Die Folgen von „Wasser oder Wodka?“ sind ca. 30 Minuten bis 1 Stunde lang und auf Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts zu hören. Alle weiteren Infos zu den digitalen Angeboten sowie neuen Folgen gibt es auf der Webseite vom Hessischen Staatstheater Wiesbaden.