FILM

Trump schießt gegen Oscar-Gewinner „Parasite“

Parasite gilt als Favorit für International Feature Film bei den Oscars
Foto: Koch Films

Donald Trump hat es nicht leicht: Erst die Ukraine-Affaire, dann das eingeleitete Impeachment-Verfahren und jetzt das – ein Film aus Südkorea wird als bester Film bei den Oscars ausgezeichnet? America’s in Trouble! Tatsächlich scheint der historische Erfolg von „Parasite“ bei der diesjährigen Verleihung der Academy Awards nicht spurlos an dem amerikanischen Präsidenten vorbeigegangen zu sein. Bei einer Wahlveranstaltung in Colorado schoss Trump gegen den Film von Regisseur Bong Joon Ho.

„Vom Winde verweht“ statt „Parasite“?

„Wie schlecht waren die Academy Awards eigentlich in diesem Jahr?“, fragte Trump. „Der Gewinner ist ein Film aus Südkorea! Was zur Hölle hat es damit auf sich? Wir haben schon genug Probleme mit dem Handel mit Südkorea. Und dann geben sie ihnen den Preis für den Film des Jahres? War der Film gut? Ich weiß es nicht. Können wir bitte ,Vom Winde verweht‘ zurückbekommen?“, sagte er weiter. „Ich dachte, es ging um die Auszeichnung für den besten ausländischen Film,“ so Trump. „Gab es sowas jemals zuvor?”

Hätte der Präsident sich mit mit Film befasst, könnte er sich zumindest die letzte Frage selbst beantworten, denn tatsächlich gewann „Parasite“ den Preis für den besten Film als erster nicht-amerikansicher Film in der Geschichte der Oscars. Insgesamt wurde der Film vier Mal ausgezeichnet.

In einem Tweet nahm der Verleih des Films, Neon, bereits Stelllung zu der Ansprache des US-Präsidenten. Es wäre „verständlich“, dass Trump so reagiere, weil er nicht lesen könne, heißt es dort. In den USA erschien „Parasite“ in Originalsprache mit Untertiteln. sg

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden