Zum Inhalt springen

TV-Tipp: „Red Lights“ mit Cillian Murphy bei One

In diesem Mysterythriller gehen die Skeptiker Murphy und Sigourney Weaver gegen Medium Robert De Niro an – Nervenkitzel garantiert.

Red Lights
Bild: ARD Degeto/Wild Bunch

Mysterybegeisterte rümpfen zu Beginn dieses Thrillers wohl erstmal verächtlich die Nase, denn Psychologin Dr. Matheson (Sigourney Weaver) und ihr Assistent Tom (Cillian Murphy) entlarven eine übernatürliche Geschichte nach der anderen als Hokuspokus. Der Kreuzzug gegen Illusionisten und Esoteriker schaukelt sich hoch, als das Medium Simon Silver (Robert De Niro) in die Öffentlichkeit zurückkehrt und jedes Plakat und jede Fernsehsendung okkupiert. Physiker Tom will den Parapsychologen als Scharlatan entlarven, doch je näher er seinem Widersacher kommt, desto mehr häufen sich obskure Ereignisse: Vögel stürzen vom Himmel und zerschmettern Fensterscheiben, Lampen bersten funkensprühend – an Schreckmomenten mangelt es in den 119 Minuten nicht.

Regisseur Cortés bringt den Zuschauer durch allerhand Kniffe und Wendungen dazu, die eigene aufgeklärte Weltanschauung zu hinterfragen, um dann doch wieder das sichere Gefühl zu vermitteln, Übersinnliches sei logischerweise Humbug. Eine beiläufige Geste im Vorspann bringt dem Film zwar um den idealen Nervenkitzel, trotzdem macht eine überraschende Wendung am Schluss den Mysterythriller zu einem typischen Genrefilm.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden