Zum Inhalt springen

TV-Tipp: „Unknown Identity“ mit Liam Neeson

Nach einem Unfall wacht Dr. Martin Harris aus dem Koma auf – und ist nicht mehr der Mann, der er war. Ist er Opfer einer Verschwörung?

Unknown Identity
2011 DARK CASTLE HOLDINGS, LLC/STUDIOCANAL S.A. / Jay Maidment

Ein harmloser Mann wird zum Spielball fremder Mächte. Ein klassisches Thema der Filmgeschichte, von Alfred Hitchcock gleich mehrfach verfilmt (u. a. „Der unsichtbare Dritte“). Dr. Martin Harris (Neeson) besucht mit seiner Frau einen Wissenschaftskongress in Berlin. Nachdem sein Taxi bei einem Unfall in die Spree stürzt und Harris mit knapper Not überlebt, liegt er vier Tage im Koma. Als er aufwacht, erkennt ihn seine Gattin nicht mehr – und ein anderer Mann hat seine Identität angenommen. Einigermaßen genesen, sucht Harris die Taxifahrerin Gina (Diane Kruger) auf, die ihm das Leben rettete.

Doch die ist illegale Einwanderin und wimmelt ihn ab. Er trifft sich mit dem Veranstalter des Kongresses, wo er den falschen Martin Harris auffindet, der Detailwissen und Urlaubsfotos besitzt, die seine Identität einwandfrei belegen. Zurück im Krankenhaus, wird Harris attackiert und kann dem Angreifer gerade noch entkommen. Er schlägt sich zu einem Ex-Stasi-Offizier (Bruno Ganz) durch, der seine Verbindungen einsetzen will, um Harris zu helfen. Auch Gina stellt sich nun an seine Seite. Doch die Mörder sind Harris weiter dicht auf den Fersen …

Text: Michael C. Starke

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden