Spezial

VICTORIA singt für Bulgarien beim ESC 2021

VICTORIA ESC BUlgarien Eurovision_2021
(c) Lora Musheva

Die Vorfreude auf den Eurovision Song Contest steigt – dieses Jahr ganz besonders, denn der ESC 2020 musste coronabedingt abgesagt werden. Umso gespannter ist das europaweite Publikum auf den kommenden Startschuss. Und eines ist dieses Jahr besonders gefragt: Mut, Inspiration und Zuversicht. All das kommt mit VICTORIA. Die bulgarische Sängerin hat nicht nur eine positive Botschaft für junge Menschen in ganz Europa, sondern gehört auch zu den großen ESC-Favoriten dieses Jahr. Mit ihrem Song „Growing Up is Getting Old“ repräsentiert die 23-Jährige ihr Heimatland Bulgarien beim Eurovision Song Contest 2021. Wir zeigen das Video zum ESC-Song und haben außerdem mit der Künstlerin gesprochen.

Ihre klare Stimme sowie die emotional berührenden Themen ihrer Songs gehören dabei zu den Markenzeichen von VICTORIA. Die musikalische Entwicklung kommt nicht von ungefähr. Schon als kleines Mädchen begann VICTORIA mit dem Singen und nahm mehrmals an Musik- und Castingshows wie X Factor in Bulgarien teil. Bei der Show lernte sie auch ihre Mentorin Lucy Diakovska von der Band No Angels kennen. Nachdem sie 2019 ihren ersten englischsprachige Song „I Wanna Know“ veröffentlichte, erschienen weitere Singles und 2021 dann ihre erste EP „A Little Dramatic“, die auch bei Spotify zu hören ist.

VICTORIA, auf deiner Debüt-EP „A Little Dramatic“ hattest du fünf Songs auf der Liste als mögliche ESC-Songs. Jetzt gehst du mit „Growing Up Is Getting Old“ in den Wettbewerb um den ESC 2021. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Nun, es gab einige Gründe, warum wir „Growing Up is Getting Old“ für unseren ESC-Beitrag ausgewählt haben. Unser Team hat eine Plattform eingerichtet, auf der wir Meinungen von ESC-Fans aus der ganzen Welt sammeln konnten, was uns bei der Auswahl sehr geholfen hat, und es war großartig, die Reaktionen aller zu der Liste der möglichen Songs der EP zu sehen. „Growing Up is Getting Old“ hat sich als ein wirklich besonderer Beitrag herausgestellt, nicht nur für die Fans, sondern auch für das Team, für mich. Der Song trägt eine besondere Botschaft, die mir sehr am Herzen liegt und das ist etwas, das ich auf der ESC-Bühne zeigen möchte. Um ehrlich zu sein, ist „Growing Up is Getting Old“ mein Lieblingssong und ich bin sehr glücklich, dass es auch ein Song für alle ist.

In dem Video zu „Growing Up Is Getting Old“ umarmst du dein inneres Kind. Ist das ein Gefühl, das du dir bewahrt hast oder etwas, nach dem du suchst?

Ich denke, in gewisser Weise ist es beides. Ich bin definitiv in Kontakt mit meinem inneren Kind – jeder, der mir nahe steht, kann das bestätigen! Ich denke, jeder von uns kann davon profitieren, mehr wie die Person zu sein, die man als Kind war. Gleichzeitig geht das Leben weiter und bringt uns an unvorhersehbare Orte und stellt uns vor viele Herausforderungen. Ich habe das Gefühl, dass ich dadurch in vielerlei Hinsicht sehr schnell erwachsen geworden bin, so dass mein inneres Kind etwas ist, das ich immer mehr suche.

Deine Songs wirken sehr reflektiert. Hat dir das Songwriting geholfen, innere Fragen und Konflikte zu verarbeiten?

Auf jeden Fall! Songwriting ist für mich unglaublich therapeutisch. Es erlaubt mir, mich mit inneren Problemen zu konfrontieren, die ich oft nicht mit anderen bespreche. Durch das Songwriting kann ich diese Themen auf eine andere, konstruktivere und positivere Art und Weise erforschen, was mir hilft, mit ihnen umzugehen, es hilft mir, mich ihnen frontal zu stellen. Ich denke, das kann für jeden Künstler gelten, wenn man sich wirklich auf den kreativen Prozess einlässt. Dann ist es unvermeidlich, dass man seinen eigenen Geist und seine inneren Fragen erforschen muss.

Du hast bereits viel Erfahrung mit TV-Auftritten in Musik- und Castingshows. Jetzt stehst du zum ersten Mal vor einem Live-Auftritt beim ESC. Wie ist es für dich, vor einem so großen europäischen Publikum zu stehen?

Es ist wirklich aufregend, das steht fest! Ich fühle eine riesige Verantwortung gegenüber meinen Fans, meinem Land, meinen Freunden und meiner Familie, meinem Team eingeschlossen, sogar mir gegenüber. Es ist eine Bühne, auf der man alles geben muss – man kann sich nicht zurückhalten. Sicherlich ist es die bisher größte Herausforderung in meiner Karriere, aber ich kann es kaum erwarten, auf diese Bühne zu gehen! Ich versuche immer, meine ganze Energie zu geben und das Publikum zu berühren, egal wie groß es ist – das bin ich ihnen schuldig. Ich werde mein Bestes geben, um es am 20. Mai wieder zu tun und hoffentlich auch am 22. Mai.

Mit deinem ESC-Song repräsentierst du dein Heimatland Bulgarien. Was bedeutet das für dich und ist das eine besondere Ehre für dich?

Ich fühle mich geehrt, dass ich mein Land, Bulgarien, beim ESC vertreten darf. Ich bin besonders dankbar, dass ich die Chance dazu bekommen habe, auch nachdem der Wettbewerb letztes Jahr abgesagt wurde. Es bedeutet mir so viel, die Stimme Bulgariens auf einer so prestigeträchtigen Bühne wie dem ESC sein zu dürfen. Ich hoffe, dass ich alle zu Hause stolz machen kann und sie an all das Talent glauben lasse, das wir in Bulgarien haben!

Du hast schon als Kind angefangen zu singen. Welche musikalischen Einflüsse haben dich geprägt und wie spiegeln sich diese in deinen Songs wider?

Als ich klein war, war ich ein großer Fan von Hannah Montana, gespielt von Miley Cyrus. Ich wollte unbedingt so sein wie sie, dieses Doppelleben führen – ein normaler Mensch und gleichzeitig ein Star sein. Sie inspirierte mich dazu, mit dem Singen anzufangen. Auf die eine oder andere Weise habe ich meinen Kindheitstraum wahr gemacht.

Was willst du mit deiner Musik zeigen und welche Ziele verfolgst du mit deiner Entwicklung als Künstlerin?

Ich möchte mit meiner Musik inspirieren. Ich möchte den Menschen, die mir zuhören, helfen, ihr wahres Potenzial zu erkennen, ich möchte ihnen durch schwierige Momente helfen, ich möchte sie dazu bringen, sich zu freuen, stolz zu sein auf das, was sie sind, auf ihre Gedanken, auf ihre Gefühle, auf ihre Träume. Es ist wichtig für mich, mich mit meiner Musik ehrlich auszudrücken und dadurch andere zu ermutigen, keine Angst zu haben, sich selbst auszudrücken.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden