Spezial

VRHAM! Vor Ort und online

vrham
Alexander Whitley: Chaotic Body

Viele Festivals und Ausstellungen sind im letzten Jahr ins Internet umgezogen. Das war zwar vor allem der Pandemie geschuldet, aber natürlich hat die virtuelle Ausrichtung auch Vorteile – zum Beispiel können die Kunstwerke aus der ganzen Welt bewundert werden. Wenn es sich bei der Kunstform um virtuelle Kunst handelt, gilt das umso mehr. Und so kommt das diesjährige VRHAM! Virtual Reality & Arts Festival als Hybridveranstaltung. Besucher*innen können vor Ort im Hamburger Hafenquartier dabei sein oder das gesamte Festival im virtuellen Raum rezipieren. Das VRHAM! 2021 dauert vom 4. bis zum 12. Juni.

„Wir freuen uns sehr, mit VRHAM! Anfang Juni ein wenig Festivalflair nach Hamburg zurückzubringen“, so Ulrich Schrauth, Künstlerischer Leiter. „Auch ein Festival für virtuelle Kunst lebt von der Begegnung und dem Austausch, all das haben wir im vergangenen Jahr sehr vermisst. Wir sind sicher, dass wir mit unserer Kombination aus virtuellem (VRHAM! VIRTUAL) und physischem Veranstaltungsort (Hamburger Oberhafen) allen Besucher*innen in Hamburg und weltweit ein umfassendes und aufregendes Kunsterlebnis bieten.“

Insgesamt präsentiert das VRHAM! 18 Kunstwerke aus 15 Ländern in drei Bereichen. Die VREXHIBITION dauert 60 Minuten, in denen Gäste frei wählen können, welche Werke sie sich ansehen wollen. Das VRCINEMA liefert dagegen ein vorkuratiertes Programm über 30 Minuten. Zu den IMMERSIVE INSTALLATIONS gehören Werke wie die digitale Choreografie „Chaotic Body“ von Alexander Whitley (Foto) oder „The Forest inhales you“, eine transzendente Auseinandersetzung mit der Natur. Länderschwerpunkt ist in diesem Jahr Kanada, weshalb vier der Installationen von kanadischen Künstler*innen stammen. Zusätzlich gibt es ein Diskursprogramm, das ebenfalls online rezipiert werden kann, sowie die Verleihung des VRHAMMY Awards im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 4. Juni.

Tickets, um vor Ort am Festival teilzunehmen, gibt es hier. Auch das Programm des VRHAM! ist unter diesem Link verfügbar.

Wer online dabei sein will, kann unter diesem Link Tickets in einer von drei Kategorien erstehen, je nachdem, welches Equipment zur Verfügung steht. Denn wer eine VR-Brille hat, kann natürlich viel tiefer in die Ausstellung eintauchen. Zu diesem Zweck kann man sich die nötige Ausrüstung auch bei VRHAM! mieten.

Alle Informationen zur Teilnahme sowie Aufnahmen des Festivals selbst gibt es auch auf dem YouTube-Kanal des VRHAM!

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden