MUSIK

Wahlverlust für Jeremy Corbyn und Labour: Musiker reagieren

Thom Yorke: einer der Musiker, der sich über die Wahlniederlage der Labourpartei unter Jeremy Corbyn geäußert hat
Alex Lake

Gestern musste die britische Labourpartei unter der Führung von Jeremy Corbyn einen harten Verlust gegen die Tories einstecken, und nun äußern sich britische Musiker zu den Wahlergebnissen auf Twitter.

Musiker äußern sich zur Labour-Niederlage

Unter den Musikern die sich bereits in den Morgenstunden zur Wahl geäußert haben sind unter anderem Stormzy, Thom Yorke, Billy Bragg und Yungblud. Der stets politische Folkmusiker Billy Bragg tweetete einen Song aus seinem aktuellen Album „I keep Faith“ und fügte hinzu „Es sieht nach einem enttäuschenden Abend für Labour aus. Alles, was ich anzubieten habe ist dieses Klagelied.“

Der Musiker Yungblud tweetete ein Bild mit einem längeren Text. „Natürlich blutet mein Herz gerade. Ich bin so traurig, dass wir diesen Kampf verloren haben, nachdem wir wirklich geglaubt haben, dass wir etwas verändern können. Aber so ist Demokratie,“ schreibt Yungblud. „Ja, ich habe Angst, ja ich bin nervös. Aber das macht nur, dass ich lauter schreien möchte. Von jetzt an und für immer. Ich liebe euch,“ beendet er seinen Tweet.

Thom Yorke und Stormzy sind sprachlos

Weniger wortgewaltig äußerte sich Radiohead-Frontmann Thom Yorke. Sein Tweet bestand lediglich aus zwei Worten: „Still. Stille,“ zeigt er sich andächtig.

Rapper Stormzy war angesichts der Niederlage für Labour und Jeremy Corbyn anscheinend sprachlos. Anstatt sich selbst zu äußern, teilte Stormzy einen Tweet des britischen Journalist Mehdi Hasan. In seinem Tweet schreibt Hasan „ein dunkler Tag für Minderheiten. Vor allem für britische Muslime, die zusehen mussten, wie ein Mann, der gesagt hat, ‘Muslime sind das Problem‘, der verschleierte Frauen verspottet hat und den massiven Hass auf Muslime in seiner Partei ignoriert hat von ihren britischen Landsleuten eine erdrutschgleiche Mehrheit bekommen hat.“

Die vollständigen Tweets von Stormzy, Thom Yorke und anderen könnt ihr unten auf unserer Seite lesen. Weitere Statements anderer Musiker*innen werden mit Sicherheit im Laufe des Tages folgen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden