Zum Inhalt springen

Adam Driver und Greta Gerwig in „Weißes Rauschen“

Adam Driver steht und guckt
Adam Driver in „Weißes Rauschen“Foto: Netflix

Adam Driver spielt in Noah Baumbachs Verfilmung von Don De Lillos Dystopie-Klassiker „Weißes Rauschen“ die Hauptrolle. Ein verrückter Film!

Adam Driver musste sich in den letzten drei „Star Wars“-Filmen als Darth-Vader-Epigone Kylo Ren gegen die gute Seite der Macht erwehren, in Noah Baumbachs Beziehunsgdrama „Marriage Story“ dann gegen deine Gattin Scarlett Johansson. Und in Baubachs neuem Film, der Verfilmung von Don De Lillos 80er-Dystopie „Weißes Rauschen“, muss Driver nun gegen die ganze Wirklichkeit angehen. Als Uni-Prof mit heiler (so scheint es zumindest) Familie (Greta Gerwig spielt seine Frau auf Psychopharmaka), wirft ihn und seine Lieben ein Chemiezug-Tanklastwagen-Unfall aus der Bahn und mitten in die Semi-Apokalypse inklusive Massenflucht und Flüchtlingscamp hinein.

Und als dann alles Apokalyptische vorbei ist, tritt plötzlich die deutsche Kino- und Theater-Rampensau Lars Eidinger als irrer Drogendealer auf und sorgt für neuen Schlamassel. Manchmal geht aber auch alles schief!

Hier gibt es unsere ausführliche Kritik zum Film mit Adam Driver, alle Vorstellungen in deiner Stadt und gleich Kinotickets zu kaufen.