Zum Inhalt springen

Wild Nothing

Wild Nothing_Shawn Brackbill-klein
Foto: Shawn Brackbill

Ein Indierock- und Dreampopprojekt, welches sich lohnt, live zu sehen

Jack Tatums Indierock- und Dreampopprojekt Wild Nothing hat bereits drei Alben herausgebracht. Auf denen, sagt Tatum, gebe es zwar nur seine Handschrift zu hören – doch live entstehen durch die Band ganz andere, eigene Versionen der Songs. Und die sind dann eher wild als nothing, sodass sich ein Konzertbesuch auch dann lohnt, wenn man die Alben auswendig kennt.

22. 6. Hamburg Knust
23. 6. Berlin Lido

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden