CITYGUIDE

Maß für Maß

William Shakespeare Maß für Maß Thomas Melle Thalia Theater
Foto: Krafft Angerer

William Shakespeare hat’s geschrieben, Schriftsteller und Dramatiker Thomas Melle („Die Welt im Rücken“) neu bearbeitet und übersetzt: die Komödie „Maß für Maß“. Regisseur Stefan Pucher nimmt sich der Inszenierung des Stückes an, das Melle durch seine Version ins heutige Zeitalter transportiert. Die grundlegende Frage nach dem richtigen, dem rechten Maß bleibt dabei Dreh- und Angelpunkt: Was bedeutet Gerechtigkeit, und wie sehr muss oder darf ein Staat in die Freiheit einer Gesellschaft eingreifen?

Thomas Melle drückt es mit eigenen Worten aus und bringt das Wesen des Stückes auf den Punkt:

„Eine amtsmüde Regentin gibt die Macht ab, ohne sie abzugeben, und beobachtet, als Mönch verkleidet, was passiert. Doch das Sozialexperiment geht bald schief, als der ‚schwedische Odem‘ zu wüten beginnt. Wie verhalten sich unter diesen Umständen Geilheit und Macht? Wer setzt das Kontaktverbot, wer nutzt es, und vor allem, fragen sich die Murrenden bald: Wem nützt es? Cui bono, cuius vox? Wer verleugnet da seine Sexualität, und wer spielt sie umso härter und machthungriger aus? Und wem hatte ich gestern nochmal wessen Leben versprochen? – ‚A great man once said, everything is about sex. Except sex. Sex is about power.‘“

Stefan Puchers Inszenierung  von „Maß für Maß“ nach William Shakespeare feiert am 2. Oktober Premiere im Hamburger Thalia Theater und wird an folgenden Terminen bis zum 17. Okotber aufgeführt:

2. Oktober | 20 Uhr  Premiere

3. Oktober | 19 Uhr

7. Oktober | 20 Uhr

8. Oktober | 20 Uhr

15. Oktober | 20 Uhr

16. Oktober | 20 Uhr

17. Oktober | 20 Uhr

Alle weiteren Infos zum Stück und Tickets gibt es auf der Webseite vom Thalia Theater.