MUSIK

Wolf Maahn mit brandneuen Songs auf Tour

Wolf Maahn
Wolf Maahn, Foto: Ralf Louis

Seit Wolf Maahn im Alter von elf Jahren ein Konzert der Beatles besuchte, ließ ihn die Musik nicht mehr los. Bis heute gilt der gebürtige Berliner als einer der beständigsten deutschen Musiker – und das bereits seit mehr als 40 Jahren. Seinen Anfang nahm Maahns Karriere bereits in den 70ern, als er mit seinem Bruder die Food Band gründete, die sich schon bald Auftritte im Vorprogramm von Fleetwood Mac und Bob Marley sichern konnte. Nach dem Ende der Band in den frühen 80ern versuchte Maahn sein Glück als Solokünstler: Mit Texten auf Deutsch und Versatzstücken aus Rock und Synthpop trug der Musiker seinen Teil zum Zeitgeist des Wave- und Post-Punk-Jahrzehnts bei. Und Songs wie „Deserteure“ und „Fieber“ erreichten Kultstatus.

Wolf Maahn kommt mit neuem Album auf Tour

Mehr als 30 Jahre später ist Maahn noch immer nicht von der Bühne wegzudenken. Wenn er nun am Ende des Jahres wieder auf Tour geht, stehen aber nicht nur die alten Hits auf dem Programm. Mit den brandaktuellen Songs seines im Februar erscheinenden Albums „Break out of Babylon“ hält der 64-Jährige einige Überraschungen für sein Publikum bereit. Auf dem Album beleuchtet Maahn die aktuellen gesellschaftlichen Debatten und Konflikte und prangert die zentralen sozialen Ungerechtigkeiten unserer Zeit an. Sein Appell: Privilegien schützen nicht vor Verantwortung, auch die Reichen und Superreichen müssen ihren Teil zur Lösung der großen globalen Krisen beitragen. Dabei schlüpft Maahn auch selbst in die Rolle des gut betuchten Investors – doch auch Kohle auf dem Konto schützt nicht vor der eigenen Menschlichkeit. Will heißen: Herzschmerz und Liebeskummer.

Auch musikalisch hat sich bei Maahn einiges getan: Spielte der Musiker in den 80ern noch als Vorband von Bob Marley, besteht nun die Hälfte seiner neuen Songs aus Reggae-Nummern. Man möchte meinen, dass der Kreis sich schließt. Doch bei Maahn passen diese auf ein mögliches Ende verweisenden Metaphern nicht, denn mittlerweile weiß man: Da geht noch einiges!

Tourdaten:
15. 11. Bonn
22. 11. Worpswede
5. 12. Nürnberg
6. 12. München
7.12. Aschaffenburg
13. 12. Erfurt
14. 12. Leipzig
19. 12. Bochum
7. 2. Ronnenberg
8. 2. Berlin
9. 2. Münster
14. 2. Hamburg
15. 2. Schwerin
12. 3. Frankfurt
14. 3. Köln
19. 3. Göttingen
20. 3. Cottbus
21. 3. Dresden
28. 3. Stuttgart
29. 3. Mannheim
4. 4. Neunkirchen (Saar)
17. 4. Torgau
18. 4. Affalter
24. 4. Bielefeld
9. 5. Düsseldorf

Tickets gibt es bei Eventim. Für die Konzerte ab dem 7. 2. kann man sich hier Tickets sichern.
Weiter Informationen findet ihr auf der Website von Wolf Maahn.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden